Automotive Anwendungen mit dem BigRep PRO

Egal, ob Sie gerade über eine Neuanschaffung eines 3D-Druckers nachdenken, Ihre Aufträge an einen 3D-Druckservice auslagern oder den BigRep PRO heute bereits einsetzen, dieser Artikel ist für Sie.

Der BigRep PRO ist der benutzerfreundlichste, großformatige 3D-Drucker auf dem Markt und die Einsatzgebiete werden immer mehr, insbesondere im Automobilsektor für eine Vielzahl von Anwendungen.

Während der 3D-Druck seinen Anfang als Rapid-Prototyping-Lösung für viele Automobil-OEMs und -Zulieferer hatte, hat er sich inzwischen zu einem äußerst nützlichen Werkzeug für die Individualisierung von Produkten, den Werkzeugbau und sogar für die Produktion in der Endanwendung entwickelt. Laut einem aktuellen Bericht von AMFG wird erwartet, dass der Markt für 3D-Druck in der Automobilbranche bis 2025 auf 5,8 Milliarden US-Dollar anwachsen wird.

Produktivität in der Automobilindustrie

Im Vergleich zu den meisten anderen Branchen ist die Automobilindustrie bei der Einführung von Technologien führend und der 3D-Druck ist zu einem entscheidenden Faktor für die Zukunft der Produktentwicklung und Produktion geworden. Neue Technologien werden in der Fertigung eingesetzt, um die Effizienz zu steigern, eine sicherere Arbeitsumgebung zu schaffen und die Industrie 4.0 für eine intelligentere Fertigung zu nutzen.

Im folgenden Video druckt Adam Brych von BigRep eine Montage-Vorrichtung in Originalgröße, die für manuelle Arbeiten ergonomisch verbessert wurde und als Schablone für die Ausrichtung von Klebeteilen verwendet wird. Der BigRep PRO ist aufgrund seiner großen Bauplattform (1 m3), des Fernüberwachungssystems und der fortschrittlichen Materialfähigkeiten für viele Automobilanwendungen von Vorteil.

3D Printing with the BigRep PRO

57 % der Hersteller kaufen oder nutzen 3D-Drucker für Vorrichtungen und Werkzeuge.
Quelle: Jabil, AM-Umfrage 2019

Intelligente Fertigung

Die Bedienung des BigRep PROs ist einfach und intuitiv. Beginnen Sie mit der Installation der BLADE-Slicing-Software und nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die auf dem BigRep PRO verfügbaren Materialprofile zu prüfen. Obwohl Sie mit dem PRO eine Vielzahl von Materialien von Drittanbietern verarbeiten können, bieten wir maßgeschneiderte Materialprofile mit unseren eigenen, proprietären Filamenten an, die speziell für den PRO entwickelt und zertifiziert wurden. Dies reduziert die Druckeinrichtungszeit drastisch und ermöglicht es den Ingenieuren sofort mit den Druckaufträgen zu beginnen.

In den PRO sind Sensoren integriert, die ein Echtzeit-Feedback des Geräts ermöglichen, und das Fernüberwachungssystem erlaubt es Ihnen, die Druckerleistung jederzeit zu überwachen. Das Drucken großer Bauteile dauert Stunden, manchmal sogar Tage, so dass es einfach ist, gelegentlich nach Ihren Werkstücken zu sehen, während Sie andere Aufgaben erledigen. Das ist intelligente Fertigung.

  • BLADE Software mit vorgegebenen Materialprofilen für optimale Druckleistung
  • Intelligente Sensoren für Echtzeit-Geräte-Feedback
  • Fernüberwachung, die eine Fertigung auch außerhalb der Arbeitszeiten ermöglicht

Leistungsstarke Prozesse und Materialien für verbesserte Funktionalität

Vorrichtungen an einer Automobil-Montagelinie müssen robust und langlebig sein. Vor der Einführung des dem 3D-Drucks wurden die Vorrichtungen zumeist mit Hilfe von CNC-Fertigung hergestellt. Dieser Prozess war zuverlässig, aber die Möglichkeiten an Bauformen waren begrenzt, die Vorlaufzeiten zu lang und nicht immer standen die Kosten im Verhältnis zum Nutzen. Noch schlimmer war, dass in einigen Produktionsstätten die Vorrichtungen geklebt oder geschweißt werden mussten, was zu strukturellen Mängeln und größeren Problemen in der Fertigung führen konnte.

Mit dem BigRep PRO nutzen Automobil-OEMs und -Zulieferer die Möglichkeit, mit nur einem Arbeitsgang Werkzeuge zu bauen, die die richtige Größe haben und keine zusätzliche Nachbearbeitung erfordern. In diesem speziellen Fall druckt BigRep High Temp CF (Kohlefaser), das in der Lage ist, erheblichen Kräften stand zu halten, ohne sich zu verziehen oder zu verformen. Es ist ideal für große Werkstücke, die ultimative Festigkeit und Funktionalität erfordern.

  • High Temp CF ist ein leichtes Material, ideal für robuste und langlebige Anwendungen
  • 65 MPa Zugfestigkeit
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme

Vergleich: CNC und 3D-Druck: Tragbare Halterung für die Automobil-Fertigung

ProzessHerstellungszeitKosten
CNC-Fräsen15 Tage~5,000 €
Andere FDM 3D-Druck Dienstleister8 Tage~1,000 €
BigRep PRO 3D-Druck1,3 Tage~675 €
Einsparung91% Zeitersparnis77,5% Kostenersparnis

Vorrichtungen und Halterungen in der Zukunft

Diese spezielle Halterung ist ca. 130 cm x 14 cm x 22 cm groß und wurde in 32 Stunden gedruckt. Das ist blitzschnell im Vergleich zu konventionellen CNC- oder anderen 3D-Drucktechnologien. Darüber hinaus wurde sie in einem einzigen Durchgang gedruckt, ohne dass Kleben, Nachbearbeitung oder Schweißen erforderlich waren. Der BigRep PRO ist so konstruiert, dass er die größten (oder kleinsten) Prototyping- und Produktionsanforderungen jeder Abteilung in Ihrem Unternehmen bewältigen kann. Obwohl sich dieser Beitrag auf Vorrichtungen und Halterungen in der Automobilindustrie konzentriert, ist es offensichtlich, dass dies auch für viele andere industrielle Hersteller und Anwendungsfälle übernommen werden kann. BigRep ist stolz darauf, den zuverlässigsten und benutzerfreundlichsten 3D-Drucker mit großer Bauplattform auf dem Markt anzubieten.

Let us PROve it to you. Fordern Sie noch heute Ihre Berechnung der Kosten pro Bauteil und des ROI an!

aws Investitionsprämie: 14% Zuschuss zum Kauf Ihres 3D-Druckers

aws Investitionsprämie: 14% staatlicher Zuschuss für Ihren 3D-Drucker

Mit der aws Investitionsprämie fördert Osterreich Ihre Investition in Digitalisierung - auch 3D-Drucker - mit 14%. Alle Unternehmen in Österreich können den Zuschuss beantragen. Alles was Sie dafür brauchen, ist das passende Angebot.

aws Investitionsprämie im Überblick

Was ist die aws Investitionsprämie?

Die aws Investitionsprämie ist ein staatlicher Zuschuss für alle Investitionen. Das bedeutet, dass der Zuschuss nicht zurückgezahlt werden muss.

In der Corona-Krise hat die österreichische Bundesregierung beschlossen alle Unternehmen in Österreich zu Investitionen in den eigenen Betrieb zu unterstützen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen gefördert werden, um eine schnelle Erholung aus der Krise zu ermöglichen.

Im Fokus der Förderungen liegen Investitionen in die Digitalisierung (3D-Druck), Umweltschutz und Gesundheit.

Was wird gefördert? Wie hoch ist die Förderung?

Mit der aws Investitionsprämie werden alle Investitionen in das abnutzbare Anlagevermögen gefördert, egal ob in materielle oder immaterielle Güter.

Die Zuschüsse reichen von 7% bis 14%:

  • Normale Betriebsausstattung: 7%
  • Digitalisierung, Ökologisierung, Gesundheit: 14%

Digitalisierung bedeutet explizit auch 3D-Druck neben z.B. Sensorik, Big Data oder Robotik.

Für die aws Investitionsprämie gibt es Unter- und Obergrenzen. Ihre Investition muss mindestens 5.000 € und darf maximal 50.000.000 € betragen. Der Zuschuss liegt unabhängig von der Investitionssumme immer bei 7% bzw 14%.

In Ihrem Antrag müssen Sie konkret angeben, welche Investition Sie planen. Dafür fügen Sie Ihrem Antrag am besten gleich ein Angebot von Ihrem Lieferanten hinzu.

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen aller Branchen und Größen
  • Sitz oder Betriebsstätte in Österreich

Sie können die aws Investitionsprämie beantragen, wenn sich Ihr Unternehmen oder Ihre Betriebsstätte in Österreich befindet. Das gilt für Unternehmen jeglicher Größe, vom Einpersonen-Unternehmen bis zum Konzern.

Wann bekomme ich die Förderung?

Die aws Investitionsprämie gibt Zeiträume für den Antrag und die Umsetzung vor:

  • Sie müssen ziwschen 01.09.2020 und 28.02.2021 Ihren Antrag stellen.
  • Sie müssen bis zum 28.02.2021 mit Ihrer Investition beginnen, z.B. Ihren 3D-Drucker bestellen
  • Sie müssen bis zum 28.02.2022 Ihre Investition abschließen.

Wie bekomme ich die Förderung?

Ablauf von der Antragsstellung bis zur Auszahlung

aws Investitionsprämie - Ablauf

Die Förderung läuft in fünf Schritten ab:

  1. Sie stellen den Antrag online
  2. Der Antrag wird geprüft und Sie erhalten den Förderungsvertrag
  3. Sie setzen das Projekt um
  4. Sie übermitteln Ihre Abrechnung an die aws
  5. Sie erhalten den Zuschuss von der aws

Rechenbeispiele für die Förderung

3D Drucker für ein ArchhitekturbüroBeispiel 1: Architekturbüro mit 15 Mitarbeitern in Wien

Für ein Architekturbüro ist es entscheidend, den Auftraggebern einen möglichst guten Eindruck eines Entwurfs zu geben. Seit Jahrzehnten ist es üblich, einen Entwurf als Modell zu präsentieren. Dabei wurden diese immer zeitaufwändig von Hand erstellt. Um diesen Prozess zu vereinfachen möchte ein berliner Architekturbüro einen eigenen 3D-Drucker anschaffen. Der BigRep STUDIO 3D-Drucker ist die ideale Kombination aus großem Bauraum und kompakten Außenmaßen.

Der reguläre Preis für den BigRep STUDIO 3D-Drucker liegt bei 53.500 €. Dieser Kauf wird durch die aws Investitionspräämie mit 7.490 € gefördert.

Beispiel 2: Werkzeugbauer mit 80 Mitarbeitern in Innsbruck

Ein Lieferant stellt Montageeinrichtungen für den Automobilbau her. Diese werden genau angepasst an die Geometrien der Karosserieteile. Dafür werden diese teilweise durch Fräsen, Drehen usw. hergestellt. Um die Fertigung der Montageeinrichtungen zu vereinfachen, sollen zwei industrielle 3D-Drucker angeschafft werden. Mit einem Bauvolumen von 1m³ fällt die Wahl auf den BigRep ONE.

Der reguläre Preis für die beiden BigRep ONE 3D-Drucker liegt bei insgesamt 107.000 €. Dieser Kauf wird durch die aws Investitionspräämie mit 14.980 € gefördert.

Warum sollte ich einen Großformat-3D-Drucker anschaffen?

Steelcase 3D Printing Furniture Prototypes

EINES DER ERSTAUNLICHEN DINGE AM BIGREP 3D-DRUCKER IST, DASS SIE VOLLWERTIGE MUSTER ERSTELLEN KÖNNEN. DAS IST BESONDERS "WICHTIG, WEIL MAN ERST DANN WIRKLICH VERSTEHT, WAS EIN MÖBELSTÜCK IN DER REALEN WELT BEDEUTET, WENN MAN ES IN VOLLER GRÖßE HAT."

Michael Held
Director of Design – EMEA and APAC

Steelcase ist das größte Büromöbelhersteller der Welt. In einem umkämpften, innovationsgetriebenen Markt müssen die Industriedesigner von Steelcase schnell und effizient arbeiten, um erfolgreiche Produkte zu entwickeln.

Seit November 2016 ist das Münchner Learning + Innovation Center von Steelcase mit dem industriellen 3D-Großformatdrucker BigRep ONE ausgestattet. Dieser kann komplexe geometrische Formen in einer Größe von bis zu 1m Kubikmeter drucken. Bereits in einem frühen Stadium des Designprozesses kann Steelcase schnell ein detailliertes, maßstabsgetreues Modell in Originalgröße auf der Grundlage einer CAD-Datei für Test- und Entwicklungszwecke drucken.

Im weiteren Verlauf des Designprozesses verwenden der leitende Industriedesigner Albin Moriniere und seine Kollegen den 3D-Drucker, um verschiedene Varianten ihrer Idee zu produzieren und diese zu vergleichen. Dadurch erhalten sie die erforderlichen Erkenntnisse, um detaillierte Entscheidungen treffen zu können.  Albin sagte: "Der 3D-Druck ermöglicht es uns mit einem Mal, ein Konzept live zu sehen, zu sehen, wie das Licht durchscheint, den Zusammenbau des Produkts zu sehen und ermöglicht es uns, die Richtung eines Konzepts zu validieren oder nicht".

SCHNELLERE, GUENSTIGERE DESIGNS: GROßER WERT

Mit dem Großformat-3D-Drucker BigRep ONE kann Steelcase funktionale 3D-Modelle in Originalgröße wesentlich schneller als bisher anfertigen. Ein Beispiel dafür war eine Sitzschale, die das Gewicht einer Person tragen kann. Diese wurde in nur vier Tagen gedruckt. Die Herstellung mit herkömmlichen Methoden hätte etwa zwei Monate gedauert. Zwar könnte die gleiche Form mit kleineren zusammengeklebten 3D-Modellen aus einem Desktop-3D-Drucker hergestellt werden. Allerdings würde das Produkt aufgrund des Materials nicht zum Sitzen geeignet sein, und der Entwurf könnte nicht im Gebrauch getestet werden.

Erhalten Sie das passende Angebot für einen Großformat-3D-Drucker

Helfen Sie uns Ihre Bedürfnisse zu erfahren

Hohe 3D-Drucker-Geschwindigkeit mit dem BigRep PRO – MXT vs. FFF

Schneller 3D Drucker - Hohe Geschwindigkeit mit dem BigRep PRO

Die Geschwindigkeit in der Herstellung definiert, wofür Sie Ihren 3D-Drucker einsetzen können. Wie viel schneller können Sie mit dem BigRep PRO sein?

BigRep setzt seit Jahren den Standard im industriellen 3D-Druck. Mit preisgekrönten Großformatsystemen wie dem BigRep ONE haben wir schnellere und zuverlässigere Lösungen für die additive Fertigung geschaffen. Jetzt, mit dem BigRep PRO, haben wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht, um schnellere, wirklich wiederholbare Teile mit Materialien in Ingenieurqualität herzustellen.

Die BigRep-Drucker sind von Grund auf für industrielle Anwendungen konzipiert. Alle unsere Systeme wurden in Deutschland für hohe Zuverlässigkeit entwickelt und verwenden hochwertige Komponenten, die für eine schnelle und zuverlässige Fertigung erforderlich sind. Mit dem fortschrittlichen BigRep PRO und seiner hauseigenen Metering Extruder Technology (MXT®) legen wir die Messlatte noch einmal höher. Damit können Sie industrielle Teile von Anfang bis Ende in der Hälfte der Zeit mit anspruchsvollen Materialien in Ingenieurqualität drucken.

Geschwindigkeit: BigRep PRO vs. BigRep ONE

Um unser neues Vorzeigeprodukt zu bewerten, haben wir den BigRep PRO mit dem ONE verglichen - unserem bekannten 3D-Großformatdrucker, der herkömmliche Industriestandards hinsichtlich der Druckgeschwindigkeit bereits übertrifft. Damit wollten wir sehen, wie viel schneller er die Arbeit erledigt.

Sie kennen die Bedeutung von Materialien in technischer Qualität und ihre wachsende Bedeutung für industrielle Anwendungen. Um diese veränderte Mentalität in unseren Tests widerzuspiegeln, haben wir dem PRO eine zusätzliche Herausforderung gestellt. Wir haben unser spezielles Material PA6/66 in Konstruktionsqualität für den PRO und unser einfach zu verwendendes PRO HT-Filament für den ONE verwendet - ein PLA-Material, das auf effektive großformatige und industrielle Anwendungen spezialisiert ist. Selbst mit einem anspruchsvolleren Material in Ingenieurqualität druckt der BigRep PRO fast doppelt so schnell wie der ONE und zeigt, wie der MXT 3D-Druck die herkömmliche FFF-Technologie übertrifft.

Überzeugen Sie sich selbst von dem Unterschied:

3D Printing Faster with the BigRep PRO - MXT versus FFF

In der Fertigung sind Vorlaufzeit und Output entscheidend für den Erfolg. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Metriken zu verbessern, aber beide sind oft durch die Produktionsgeschwindigkeit begrenzt. Das macht sie zu einem entscheidenden Gesichtspunkt bei neuer Hardware.

Wir haben uns entschieden, die Geschwindigkeit des PRO in der Produktionsgeschwindigkeit (Teilfertigstellung oder "reale" Druckzeit) anstelle des üblichen Extruderdurchsatzes zu teilen. Auf diese Weise drücken wir die Geschwindigkeit unserer 3D-Drucker in einem echten Produktionskontext aus. Es gibt keinen Spielraum für Bluffs mit theoretischen Extruder-Durchsätzen, die leicht durch andere Hardware begrenzt werden können. Sie erhalten die Zeit, die benötigt wird, um ein echtes Teil in der Qualität zu drucken, die unsere industriellen Anwender erwarten.

Die theoretische Extrusionsgeschwindigkeit (max. Durchsatz) kann bei der tatsächlichen Herstellung eines Teils durch eine Vielzahl von Faktoren beeinträchtigt werden. Ein Extruder erreicht seine theoretische Höchstgeschwindigkeit nur in langen geraden Linien, eine ungewöhnliche Form bei einer Fertigungstechnik, die oft versucht, komplexe Geometrien zu erzeugen. Andernfalls führt das Drängen eines 3D-Druckers zu mehr Geschwindigkeit als er bewältigen kann, zu Problemen außerhalb des Extruders, wie z. B. einem zitternden Portal (die Arme, die die x-, y- und z-Bewegung steuern, werden auch als "Portal" bezeichnet).

Diese externen Hardware-Probleme führen zu falsch ausgerichteten Schichten, unebenen Oberflächen, ausgewaschenen Details und einer allgemein schlechten Teilequalität, die für die meisten industriellen Anwendungen inakzeptabel ist. Um den Durchsatz eines Extruders optimal auszunutzen, muss er durch ein Portal ergänzt werden, das für hohe Beschleunigungen ausgelegt ist - wie beim PRO.

Die Produktionsgeschwindigkeit ist eine verfügbare Metrik. Wir verwenden sie oft, um die Auswirkungen auf die Durchlaufzeiten zu beurteilen, wenn wir die Produktionsabläufe mit einem 3D-Druck-System optimieren. Es ist wahrscheinlich, dass Sie sie in Ihrem eigenen Workflow verwenden, um die Teile- oder Hardware-Effizienz zu messen und mit einer qualitätsorientierten Durchlaufzeit vertraut sind.


Ebook: How to reduce lead time with inhouse supply chains


Erfahren Sie, wie Designer und Hersteller in verschiedenen Branchen die Vorlaufzeiten durch den Einsatz großformatiger 3D-Drucktechnologien um bis zu 94 % reduziert haben.
Jetzt lesen

 


Industrieller FFF-Druck mit dem BigRep ONE

Mit einer Grundlage von über 400 installierten Systemen hat unser preisgekrönter BigRep ONE bereits eine Vielzahl von Fertigungsabläufen auf der ganzen Welt optimiert. Der ONE verfügt über eines der besten Verhältnisse zwischen Bauvolumen und Auflösung auf dem Markt. Seine spezialisierte, in Deutschland für hohe Zuverlässigkeit entwickelte Hardware macht ihn aufgrund seiner außergewöhnlichen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zur ersten Wahl für viele führende Industriehersteller.

Mit dem BigRep PRO haben wir unseren bisherigen Erfolg noch einmal übertroffen und können Teile mit fast doppelt so hoher Geschwindigkeit herstellen. Auch bei den anspruchsvolleren Materialien in technischer Qualität, wie PA6/66, die industrielle Anwender benötigen, hat sich unsere Neukonzeption des FFF-Drucks mit MXT als erfolgreich erwiesen.

Der MXT-Extruder für höhere Geschwindigkeit und Präzision beim 3D-Druck

METERING EXTRUDER TECHNOLOGY (MXT)

Ein herkömmlicher FFF-Extruder schiebt den festen Filamentstrang bis zum heißen Ende direkt über der Düse durch, wo er geschmolzen wird - ähnlich wie eine Heißklebepistole. Das Verfahren ist effektiv, hat aber seine Grenzen im Durchsatz, insbesondere bei speziellen Bewegungen.

Der BigRep PRO verwendet unsere proprietäre Metering Extruder Technology (MXT). Im Gegensatz zur herkömmlichen FFF trennt MXT die Filamentschmelz- und Extrusionsprozesse, um übliche FFF-Extrusionsprobleme zu vermeiden. Dies ermöglicht ein schnelles Drucken, da die bisherigen Einschränkungen der FFF-Technologie bei häufigen Bewegungen, wie dem Drehen scharfer Ecken, beseitigt werden. Anstatt Filament zu tropfen wie bei FFF-Druckern, extrudiert MXT hochgradig kontrollierte Ablagerungen für schnellere, wiederholbare Teile mit der Qualität, die Sie von BigRep erwarten.

Schnellerer FFF-3D-Druck mit ACE

Der PRO ist auch mit einem Advanced Capability Extruder (ACE) für den traditionellen FFF-Druck ausgestattet, wo dies gewünscht wird. Dies ermöglicht eine Vielzahl von Extruder- und Materialkombinationen, um jedem Fertigungsbedarf gerecht zu werden. Beispielsweise können Sie einen ACE FFF-Extruder mit BVOH-Trägermaterial und einen MXT-Extruder mit PA6/66 koppeln, um wertvolles PA6/66-Material einzusparen und die Nachbearbeitung zu vereinfachen.

Große Auswahl an 3D-Druck-Filamenten

In industriellen Anwendungen benötigen Sie eine Reihe von Materialien, die entweder hocheffizient sind und mehreren Zwecken dienen oder sehr anwendungsspezifisch sind. Deshalb bietet BigRep eine zunehmende Auswahl an Hochleistungsfilamenten in technischer Qualität. Mit einem kontinuierlich wachsenden Portfolio, können neue Materialien die Geschwindigkeit, Präzision und Qualität unserer großformatigen 3D-Drucker voll ausnutzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern setzen wir auch auf Materialkompatibilität von Drittanbietern, sodass Sie freie Wahl bei Filamenten behalten.

Mit der industrietauglichen Hardware des BigRep PRO haben wir die Standards für die additive Fertigung auf ein neues Niveau gebracht. Integrierte Datenerfassung und 5G-Konnektivität für Industrie 4.0 gewährleisten eine hohe Leistung und Benutzerfreundlichkeit, weit über andere großformatige 3D-Drucker auf dem Markt hinaus. Durch die Implementierung der brandneuen Dosierungsextrudertechnologie (MXT) druckt der PRO doppelt so schnell wie unsere früheren preisgekrönten Erfolge.

Branchenführer auf der ganzen Welt investieren in den BigRep PRO, um ihre Herstellungsprozesse neu zu erfinden. Mit diesem fortschrittlichen System und technischen Materialien schaffen innovative Hersteller mehr, als sie bisher für möglich gehalten haben.

Eine neue Dimension für die additive Fertigung: Vollautomatisierter und 5G-vernetzter 3D-Drucker von BigRep als Höhepunkt der Hannover Messe 2019

Die additive Fertigung entfaltet ganzes Potenzial für die Fabrik der Zukunft / Prototypisches Vorzeigeprojekt markiert nächsten Schritt in der Entwicklungspartnerschaft von BigRep und Bosch Rexroth / Messe-Demonstration des komplett 3D-gedruckten NEXT AGV für automatisierte Produktionssysteme.

Hannover / Berlin, 31. März 2019 – BigRep, der international führende Hersteller großformatiger 3D-Drucker, wird gemeinsam mit seinem Entwicklungspartner Bosch Rexroth, einem der weltweit führenden Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien, einen vollautomatisierten und IoT-integrierten, 5G-vernetzten 3D-Drucker PRO auf der bevorstehenden Hannover Messe (1.-5. April, Bosch Rexroth Stand A40, Halle 17) zeigen. Die Präsentation dieser branchenweit erstmaligen Prototyplösung markiert einen wegweisenden Schritt auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft. Darüber hinaus wird ein 3D-gedrucktes AGV (Automated Guided Vehicle)strong> als eines der Schlüsselinstrumente für automatisierte Produktionssysteme präsentiert.

Der BigRep PRO bildet die nächste Generation der in Deutschland gebauten 3D-Drucker des Unternehmens: Damit können Ingenieure nun funktionale Prototypen, Produktions- und Betriebsmittel, Endanwendungen sowie Produkte in Kleinserie herstellen. Der PRO druckt mit Hochleistungsmaterialien und kann sofort bestellt werden. Der PRO ist mit der BigRep MXT®-Technologie ausgestattet, einer einzigartigen Extrusionstechnologie mit Dosierfunktion, sowie mit modernster Steuerungstechnik von Bosch Rexroth ausgerüstet: Damit liefern sie eine bislang unerreichte Geschwindigkeit, Präzision sowie Qualität – und bieten volle IoT-Konnektivität für die umfassende Einbettung der Drucker in Industrie 4.0-Anwendungen.

„Unsere neuen Drucker sind die Ausgangsbasis für die Fabrik der Zukunft. Für die additive Fertigung eröffnen wir eine neue Dimension, denn wir führen den industriellen 3D-Druck in IoT-integrierte Automationslösungen ein. Die hochleistungsfähigen BigRep-Systeme erfüllen die Anforderungen der Industrie nach präzisen, steuerbaren und effizienten Geräten mit voller Datenintegration”, sagte BigRep CEO Dr. Stephan Beyer. „Damit werden wir den 3D-Druck als innovative Produktionstechnik mit Mehrwert in der Industrie wie u. a. der Automobil- und Luftfahrtbranche, in der industriellen Produktion, aber auch in der Konsumgüterherstellung fest etablieren.“

„Mittelfristig kann sich die additive Fertigung einer Anpassung an Standards der etablierten Produktionsverfahren nicht entziehen“, hebt Thomas Fechner, Leiter Produktbereich New Business bei Bosch Rexroth, hervor. Die Automatisierung führe dazu, dass die Prozesse reproduzierbar und nachvollziehbar werden. „Ziel ist ein vollständig digitaler Workflow. Die Daten müssen durchgängig von der Kundenbestellung über die CAD-Software und Simulationsumgebungen bis hin zu den konkreten Maschinenbewegungen und der Qualitätssicherung fließen können.“

Diese Anforderungen werden vom BigRep PRO erfüllt. Dazu ist er mit industriellen IoT-Lösungen von Bosch Rexroth und Bosch Connected Industry ausgerüstet. IoT-Geräte, Software und intelligente Sensorik, wie beispielsweise ein Vibrationssensor, überwachen transparent alle Betriebs- und Umgebungszustände. Ein weiteres wichtiges Ausstattungsmerkmal des gezeigten Prototypensystems ist ein integrierter 3D-Scanner zur Überwachung der Produktqualität während des Druckvorgangs.

Diese Lösungen verringern den Ausschuss und steigern reproduzierbar die Qualität der gedruckten Bauteile. Gleichzeitig erhöhen sie die Verfügbarkeit der Maschine, da die Software-Lösungen Verschleiß und Fehler erkennen, bevor sie zu einem Maschinenausfall führen.

Die Vernetzung des 3D-Druckers von BigRep mit dem industriellen Internet der Dinge gewährleistet die integrierte IoT Gateway Software. Dabei setzt Bosch Rexroth auf Konnektivität mit anderen Maschinen und übergeordneten IT-Systemen, denn nur das ermöglicht die Integration in vernetzte Produktionslinien der Serienfertigung. So können rechenintensive Vorgänge wie die Qualitätsüberwachung in der variantenreichen Fertigung mit Hilfe von 5G in die Cloud oder in fertigungsnahe Edge-Systeme ausgelagert werden.

Eine weitere Schlüsselvoraussetzung für effiziente, automatisierte Produktionssysteme sind vernetzte Montage- und Intralogistik-Lösungen. Die Herausforderungen für die Produktionsplanung steigen in der Fabrik der Zukunft weiter an. Denn die Fertigung individualisierter Produkte und kleiner Stückzahlen fordert mehr Flexibilität. In der Fabrik der Zukunft spielen dabei autonome Transportsysteme, wie der NEXT AGV (Automated Guided Vehicle), den Besucher während der Messe am Stand von Bosch Rexroth in Aktion erleben können, eine wichtige Rolle.

Der NEXT AGV ist ein im 3D-Druck entstandener Prototyp und ein gemeinsames Entwicklungsprojekt von Bosch Rexroth und dem NOWLAB, der Innovationsabteilung von BigRep. Das Gefährt wird über eine induktive Ladeeinheit beim Fahren auf einem Energienetz angetrieben und kann als automatisierter Transporter (Ladekapazität bis zu 250 kg) dienen oder zusätzliche Arbeiten übernehmen, beispielsweise als mobile Plattform mit einem darauf montierten Roboter.

Die Konstruktion des NEXT AGV im 3D-Druck bietet zahlreiche Vorteile: Im Gegensatz zum traditionell-manuellen Verfahren (u. a. Metallformung und -fräsung) ist die Herstellung des NEXT AGV im 3D-Druck wesentlich effizienter. Dabei bilden Batterie und Elektronik eine stets gleichbleibende Basisplattform, die um einen Aufbau mit individuell wählbaren Abmessungen ergänzt wird. Ihre Dimensionen lassen sich unkompliziert je nach notwendigen oder sich auch verändernden Anforderungen flexibel anpassen, ohne die Ladekapazität zu verringern – eine entscheidende Voraussetzung für den flexiblen, industriellen Einsatz.

Zwei weitere Kernelemente des NEXT AGV sind spezielle, rundum bewegbare Räder, die aus zwei verschiedenen Materialien 3D-gedruckt wurden, so dass sich die Plattform auch seitwärts bewegen kann, sowie eingebaute Sicherheitstechnik (ebenfalls aus dem 3D-Drucker), deren Sensoren bei Annäherung von Menschen reagieren.

Über BigRep

BigRep entwickelt die weltweit größten in Serie gebauten 3D-Drucker und setzt den Industriestandard für den Großformatdruck, mit dem Ziel, die produzierende Industrie neu zu definieren. Die preisgekrönten BigRep-Drucker basieren auf Ingenieurtechnik „Made in Germany“ und setzen neue Maßstäbe hinsichtlich Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz. Für Ingenieure, Entwickler und Hersteller führender Unternehmen in Industrie, Automobil- und Luftfahrttechnik sind BigRep-Drucker die bevorzugte Wahl. Dank strategischer Partner, darunter Bosch Rexroth, Etihad Airways und Deutsche Bahn –, sowie bedeutender Investoren wie BASF, Koehler, Klöckner und Körber, entwickelt BigRep kontinuierlich umfassende Komplettlösungen für integrierte, additive Fertigungssysteme sowie eine breite Auswahl von Druckmaterialien auf Open Choice Basis.

Die 2014 gegründete BigRep GmbH mit Hauptsitz in Berlin unterhält Niederlassungen in Boston und Singapur. Als Vorreiter in einer der Schlüsseltechnologien unserer Zeit verfügt BigRep über internationale, hoch qualifizierte, interdisziplinär und kundenorientiert arbeitende Ingenieurteams.

Für Interviewanfragen an BigRep sowie für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Juergen Scheunemann
PR & Communication
PR & Communications BigRep GmbH
T +49 30 9487 1430
E [email protected]


Hold on!
Subscribe to our newsletter for useful tips, news and resources around industrial 3D printing.

close-link

We use cookies and other tracking technologies to improve your browsing experience on our site, show personalized content and targeted ads, analyze site traffic, and understand where our audience is coming from.
By choosing I Agree you consent to our use of cookies and other tracking technologies.

Privacy Settings saved!
Privacy Settings

When you visit any web site, it may store or retrieve information on your browser, mostly in the form of cookies. Control your personal Cookie Services here.

These cookies are necessary for the website to function and cannot be switched off in our systems.

PageSense's activities, like tracking visitor behavior on websites and targeting specific visitors for A/B tests, generate data that's considered private under GDPR. All of this tracked data is stored with anonymized IP addresses, so you can safely capture, process, and use it without infringing on visitors' data privacy. PageSense doesn't collect personal data from any website visitor who participates in any experiment. The cookie data used to map experiments isn't associated with any IP address.
  • zabUserID
  • zabVisitID
  • zabSplit
  • zabBucket
  • zabHMBucket
  • { exp_key }
  • zabme
  • zabPZBucket
  • zPersonalization
  • zia_ { projectkey }
  • zpc< projectkey>
  • zps_permission_status
  • {exp_id}+

In order to use this website we use the following technically required cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

For perfomance reasons we use Cloudflare as a CDN network. This saves a cookie "__cfduid" to apply security settings on a per-client basis. This cookie is strictly necessary for Cloudflare's security features and cannot be turned off.
  • __cfduid

We embed videos from our official YouTube channel using YouTube’s privacy-enhanced mode. This mode may set cookies on your computer once you click on the YouTube video player, but YouTube will not store personally-identifiable cookie information for playbacks of embedded videos using the privacy-enhanced mode.
  • VISITOR_INFO1_LIVE
  • PREF
  • CONSENT
  • GPS
  • YSC

We track anonymized user information to improve our website.
  • GTM

This website uses ActiveCampaign (AC) as the designated CRM to track user interaction (trough trackcmp.net) AC cookies are necessaries but no IP or personal data will be saved if you don't convert on one of our forms (cookie visitorEmailAC). We use this to better understand how people interact with our site and to see their journey through the website.  
  • ac_enable_tracking
  • visitorEmailAC

Contains the current language of the admin and the user.
  • _icl_current_admin_language
  • _icl_current_language

Cookie required to allow a user to stay logged in to a web site without needing to submit their username and password for each page visited. Without this cookie, a user is unable to proceed to areas of the web site that require authenticated access.
  • PHPSESSID

These cookies are set by WordPress are used for indication and identification of the logged in user. Those are session cookies.
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec_
  • wordpress_test_cookie
  • wp-settings-
  • wp-settings-time-
  • utm_source
  • utm_campaign
  • utm_medium
  • handl_url
  • handl_landing_page
  • http_referrer

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren