Wie sich Kreativität und Bildung mit Hilfe des 3D-Drucks fördern lassen

Erfahren Sie mehr darüber, auf welche Weise Universitäten und Forschungsinstitute Wissenschaftler und Studenten durch den Einsatz von Additive Manufacturing unterstützen.

Wollen Sie wissen, welchen Mehrwert der 3D-Druck ihrer Einrichtung bringen kann?

FÖRDERN SIE INNOVATION

Bieten Sie Forschern und Wissenschaftlern die richtigen Werkzeuge und Verfahren, um deutlich schneller zu erfinden und Prototypen zu fertigen.

REVOLUTIONIeren sie die Lehre

Entwickeln sie neuartige Lehrmethoden und gehen Sie völlig neue Wege bei der Vermittlung von Wissen an Ihre Schüler und Studenten.

FÖRDERN SIE KREATIVITÄT

Ermöglichen Sie es Studenten kreativer zu denken, indem Sie sie von den Einschränkungen herkömmlicher Herstellungsverfahren befreien.

3D-Druck inspiriert Studenten und beschleunigt Innovation

Universitäten und Forschungseinrichtungen bilden schon immer die Speerspitze von Innovation und Fortschritt. Ausbilder haben nicht nur die Pflicht, Studenten den neuesten  Wissensstand zu vermitteln; es ist ebenso ihre Aufgabe, alte Muster zu hinterfragen und neue Ideen und Erfindungen zu entwickeln. Studenten müssen dazu inspiriert werden, neue Denkweisen anzunehmen und wissenschaftliche Verfahren zu revolutionieren. Durch die Verwendung neuartiger Technologien wie des 3D-Drucks, lassen sich dabei die Einschränkungen durch herkömmliche Fertigungsverfahren umgehen. Additive Manufacturing stellt eine essentielle Hilfe bei der Herstellung von Prototypen für Versuche mit schnellen und häufigen Iterationen dar. Der 3D-Drucker ist ein ideales Werkzeug für Forscher, Wissenschaftler, Studenten und Lehrer, um neue Ideen auszuprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Uni_Wildau_1

Die TH Wildau bietet Studierenden als echtes "Hands‑On"‑Erlebnis die Möglichkeit, ein von ihnen entwickeltes Getriebegehäuse selbst auszudrucken.

Uni_Kingston_1

Um die Aerodynamik der Profile von Triebwerksschaufeln und Flügel zu optimieren, 3D‑drucken Forscher der Kingston Universität Bauteile, die dann im Windkanal getestet werden.

At Aalborg university, a fully functional bicycle frame was 3D printed, taking advantage of their BigRep 3D printer's large build volume.

Studenten der Aalborg University haben einen funktionsfähigen Fahrradrahmen 3D-gedruckt. Dabei machten sie sich den großen Bauraum ihres BigRep 3D-Drucker zunutze.

Ergänzen Sie virtuelle Realitäten mit Hilfe des 3D-Drucks

Bei POLYAERO, der Bildungseinrichtung für technische Berufe in der Luftfahrt der Aix-Marseille Université, erhalten Studenten das theoretische und praktische Rüstzeug, das erforderlich ist, um Fluggeräte wie Flugzeuge und Hubschrauber zu warten und zu reparieren.

Um Studenten und Lehrern die bestmögliche Ausrüstung und alle notwendigen Werkzeuge an die Hand zu geben, wurde der 3D-Druck als vielseitige und inzwischen unabdingbare Technologie eingeführt. In Verbindung mit POLYAEROs Virtual Reality-System kann so der tiefe Einblick in Prozesse mit einer echten Hands-On-Erfahrung kombiniert werden.

POLAERO owns a few aircraft of their own.

POLYAERO besitzt unterschiedliche eigene Fluggeräte für Hands-On-Training

Student also learn how to create 3D objects.

Die Studenten haben auch Zugang zu 3D‑Scantechnologie, um Objekte wie die zu reparierenden Bauteile scannen zu können.

... and to recreate them on their BigRep 3D printer.

Mit ihrem BigRep 3D-Drucker können Studenten gescannte Teile ebenso ausdrucken wie neue Entwürfe, Werkzeuge und Prototypen.

3D-gedruckte Bauteile für
Solarfahrzeuge

Weltweit nehmen Forscher, Universitäten und Unternehmen an Automobilwettbewerben teil. Diese Wettbewerbe können Autos mit Verbrennungsmotor, Elektroautos oder sogar solarbetriebene Fahrzeuge umfassen. Der 3D-Druck erweist sich dabei immer wieder als wichtiges Fertigungsverfahren, um sie in ihrem technologischen Wettlauf zu unterstützen.

Großformatiges Additive Manufacturing ermöglicht die Herstellung von Leichtbauteilen, die sehr spezifische Anforderungen erfüllen. Außerdem haben Designer und Ingenieure die Möglichkeit, schnell kostengünstige Modelle herzustellen, die dann beispielsweise im Windkanal getestet werden können, um die Leistung eines Autos weiter zu optimieren.

3D Printed Solar Powered Car Prototype
Archim1

Archimede 1.0 ist der Solarrennwagen, der vom Team Futuro Solare entworfen und gebaut wurde. Mit diesem Fahrzeug hat das Team im Jahr 2020 an der European Solar Challenge teilgenommen.

3D Printed Car Parts: Battery Frame

Die Batteriehalterungen des Archimede 1.0 wurden speziell im Hinblick auf den 3D-Druck entwickelt, und gewährleisten eine perfekte Passform im engen Innenraum des Fahrzeugs.

3D Printed Car Prototype for Wind Tunnel Tests

Das Team Sonnenwagen der RWTH Aachen testet seinen 3D-gedruckten Prototyp für die World Solar Challenge im Windkanal.

Studenten stellen 3D-gedruckte Karosserie für ein Rennfahrzeug her

An der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg hat das Studententeam Eleven-O-Six einen Rennwagen gebaut, mit dem es an der jährlichen Formula Student teilnimmt. Die Besonderheit ihres Autos: Die komplette Karosserie wurde in einem 3D-Drucker hergestellt.

Dieser Ansatz ermöglicht es dem Team, schnell mit neuen Karosserieformen und Designs zu experimentieren. Vom Entwurf bis zum fertigen Teil vergehen weniger als zwei Tage, so dass verschiedene Konzepte ohne zeitaufwändige Laminierungsverfahren validiert werden können.

EOS_Racecar_01

Das Studententeam Eleven-O-Six entwirft die Komponenten der Fahrzeugkarosserie mittels CAD-Software.

EOS_Racecar_02

Diese können dann sofort in Originalgröße auf dem BigRep 3D-Drucker der Universität gedruckt werden.

 

Eleven-O-Six 3D Printed a Functional Racing Car 0-24 screenshot

Vom ersten Entwurf bis zum finalen Zusammenbau brauchte das Team nur zwei Tage für die Umsetzung ihres Designs!

“Wir benötigten mehr Physik in der Virtual Reality – die Masse der zu bewegenden Objekte, tatsächlich existierende Hindernisse wie Feuerschotte etc. Wir mussten also die Virtual Reality in Mixed Reality verwandeln."

Xavier Bonnardel, Gründer und Leiter von POLYAERO

 

“Die Studenten denken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks nach. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass die Studenten die Technologie auch verstehen."

Prof. Dr. Dana Mietzner, TH Wildau

 

"Der größte Vorteil, den einem der 3D-Druck bringt: Er schränkt die Vorstellungskraft in keinster Weise ein!"

David Haskell, Senior Engineering Technician, Kingston University

 

Einige unserer Kunden

logo-300x100-autodesk

Autodesk bietet führende Softwarelösungen in den Bereichen 3D-Konstruktion und Engineering an, die von Profis, aber auch von Studenten und Lehrpersonal verwendet werden.

logo-300x100-fraunhofer-1

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist ein deutsches Forschungsinstitut, das auf den verschiedensten Bereichen angewandter Wissenschaft tätig ist.

logo-300x100-sony-csl

Das Sony Computer Science Laboratory betreibt Grundlagenforschung an vorderster Front der Computertechnologie.

logo-300x100-unternehmertum

Als Partner der Technischen Universität München ist UnternehmerTUM ein Zentrum für Innovation, Forschung und Unternehmensgründungen.

logo-300x100-aalborg-universitet

Esberg Engineering College, Aalborg Universitet, Aalborg, Denmark.

kingston-university-logo-1

Kingston University London ist eine öffentliche Hochschule im Vereinigten Königreich.

logo-300x100-fh-aachen

FH Aachen, University of Applied Sciences, Aachen, Deutschland

logo-300x100-hochschule-rw

Hochschule Rhein-Waal of Applied Sciences

logo-300x100-helmut-schmidt-uni

Helmut Schmidt Universität, Hamburg, Deutschland

logo-300x100-lsu

School of Architecture der Louisiana State University, Baton-Rouge, USA.

design-museum-logo

Das Design Museum in London, UK zeigt Exponate aus den Bereichen Produkt-, Industrie-, Graphik-, Mode- und Architekturdesign.

logo-300x100-th-wildau

Technische Hochschule Wildau, Brandenburg, Deutschland

Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Füllen Sie das untenstehende Formular aus und
einer unserer Experten wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ohne weitere Verpflichtungen.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner