Welche Vorzüge bietet die Autokalibrierung?

Autocalibration

Benutzer von FFF-basierten 3D-Druckern kennen das Problem: vor dem Druck steht die Kalibrierung des Druckers. Um einwandfreie Druckergebnisse zu bekommen, müssen das Druckbett und der bzw. die Extruder korrekt eingestellt sein. Dies dient einerseits dazu, Maßabweichungen soweit wie nur irgendwie möglich zu eliminieren. Andererseits verhindert z.B. ein korrekt eingestellter Abstand der Düse zum Druckbett auch ein ungewolltes Ablösen des gedruckten Objekts während des Druckvorgangs.

Je nach Druckertyp, der Maschinenausstattung und dem jeweiligen Anwendungsfall ist diese Kalibrierung ein mehr oder weniger komplexer Vorgang. Sie erfordert Wissen und Erfahrung mit der Maschine, ist zeitraubend und damit kostspielig. Insbesondere bei häufigen Materialwechseln oder einem Umstieg zwischen einem Betrieb mit und ohne Dual Extrusion kann die Kalibrierung zu einem signifikanten zeitlichen Faktor werden. Um dem Rechnung zu tragen, verfügt der neue BigRep PRO über eine Funktion zur  automatischen Kalibrierung. Sie nimmt Ihnen diese aufwendigen Tätigkeiten auf Knopfdruck ab, und Sie sparen damit Zeit und Geld.

Die Autokalibrierung des BigRep PRO - Wie funktioniert sie?

Der erste Schritt zu einem ordnungsgemäß kalibrierten BigRep PRO ist die Bettnivellierung. Diese lässt sich mit Hilfe der "Bed Level"-Funktion durchführen. Der Sensor vermisst eine Anzahl von Punkten auf dem Druckbett, und der Bediener wird über die Benutzeroberfläche über das Ergebnis der Messung informiert. Abweichungen lassen sich dann durch Verstellen der Einstellschrauben unter dem Druckbett korrigieren. Die Bettnivellierung muss nur in besonderen Fällen durchgeführt werden, wie beispielsweise bei der Ersteinrichtung, oder bei einer halbjährlichen Wartung.

Vor dem Druck übernimmt der BigRep PRO dann mehrere Kalibrieraufgaben. Das ist zum einen das Bed Mapping, das auch während der Bettnivellierung zum Einsatz kommt. Hier stellt der ein Sensor sicher, dass der Abstand der Druckdüse(n) zum Bett über die gesamte Fläche des Druckbetts gleich ist. Der PRO kann dann die Schichtdicke automatisch anpassen, um erfasste Abweichungen auszugleichen. Dies ist insbesondere für eine perfekte erste Druckschicht von Bedeutung, die wiederum essentiell für die Haftung des Objekts auf dem Druckbett und damit für einen erfolgreichen Druck ist. Gerade bei den Abmaßen des BigRep PRO lässt sich auf diese Weise viel Zeit einsparen. Ohne eine präzise Kalibrierung wird eine erste Schicht oft überextrudiert, um die Haftung des Drucks auf dem Druckbett sicherzustellen. Dies führt aber zu Qualitätseinbußen, wie in der untenstehenden Darstellung zu sehen ist.

Autocalibration
Der linke Druck ist überextrudiert. Beim rechten Druck konnte aufgrund der Druckerkalibrierung die genau richtige Extrusionsrate verwendet werden.

Zum anderen kalibriert der PRO den Abstand der beiden Extruder zueinander. Wenn die Vorzüge der Dual Extrusion genutzt werden sollen, dann ist diese Ausrichtung von höchster Bedeutung. Nur wenn der Steuerungssoftware der exakte Abstand der Extruder zueinander bekannt ist, lassen sich jeweils auch genau aufeinander ausgerichtete Strukturen drucken. Wird dieser Kalibrierschritt manuell durchgeführt, dann kostet das nicht nur viel Zeit. Die automatische Kalibrierung ermöglicht zudem eine Präzision, die der manuellen deutlich überlegen ist.

Wie funktioniert die Bettkalibrierung?

Ein Druckbett, das meist aus einer massiven Aluminiumplatte besteht, kann immer nur annäherungsweise vollkommen eben sein. Zudem verformt es sich bei Erwärmung; dies ist bei allen FFF-Druckern der Fall. Allerdings spielt die Abweichung von der ideal ebenen Fläche eine umso stärkere Rolle, je größer das Druckbett ist. Da 3D-Drucker von BigRep - wie beispielsweise der BigRep PRO - zu den größten auf dem Markt erhältlichen Maschinen zählen, ist hier also eine möglichst perfekte Kalibrierung von größter Bedeutung.

Mit Hilfe des Sensors wird ein Netz an Messpunkten über die gesamte Fläche des Druckbetts erfasst. Die relative Höhe des jeweiligen Messpunktes über einer theoretischen idealen Fläche wird automatisch in der Software hinterlegt. So wird der Drucker in die Lage versetzt, die Höhe des Druckkopfs zu jedem Zeitpunkt und an jeder Stelle des Druckbetts in entsprechender Weise anzupassen. Das Ergebnis: eine perfekte erste Schicht mit konstanter Materialdicke und idealem Haftverhalten des Materials.

Das Funktionsprinzip der Abstandsmessung hat einen direkten Einfluss auf die präzise und zuverlässige Ausführung der Kalibrierung. BigRep setzt beim PRO auf eine induktiv-mechanische Abtastung der Oberfläche. Sie ist im Vergleich zu den häufig verwendeten rein induktiven oder optischen Verfahren unabhängig von Aussehen, Material und Beschaffenheit der Oberfläche und erlaubt auch die Erfassung gedruckter Strukturen.

Ein Sensor erfasst das Druckbett und misst dabei kleinste Abweichungen von der idealen Form. Diese Messungen werden verwendet, um die Druckschichten dementsprechend anzupassen.
Ein Sensor erfasst das Druckbett und misst dabei kleinste Abweichungen von der idealen Form. Diese Messungen werden verwendet, um die Druckschichten dementsprechend anzupassen.

Wie funktioniert die Kalibrierung der Extruder?

Es gibt einige Szenarien, bei denen der Einsatz zweier Extruder nützlich - oder sogar erforderlich - ist.

  1. Beim Drucken mehrerer identischer Teile zur gleichen Zeit
    Hierbei lässt sich die Tatsache ausnutzen, dass sich beide Extruder auf einem Schlitten parallel bewegen. Dadurch lässt sich die Fertigungsdauer je Teil halbieren, die Produktivität steigt.
  2. Beim Drucken eines Bauteils mit Hilfe eines Stützmaterials
    Da hier Haupt- und Stützmaterial von unterschiedlichen Extrudern verarbeitet werden, kann man auf unterschiedliche Materialien zurückgreifen und beispielsweise ein stabiles Haupt- mit einem wasserlöslichen Stützmaterial kombinieren.
  3. Beim Drucken zweier unterschiedlicher Hauptmaterialien im selben Bauteil
    Dieses Vorgehen erlaubt es, chemisch identische Materialien mit verschiedenen Farben zu kombinieren, um optisch erwünschte Effekte zu erzielen. Alternativ können so auch die unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften von Materialien ideal zur Anwendung gebracht werden.

Im ersten Fall spielt die exakte Ausrichtung der Extruder zueinander noch eine untergeordnete Rolle, da sie lediglich die Position zweier parallel erstellter Objekte auf dem Druckbett beeinflusst. Diese werden für gewöhnlich ohnehin mit ausreichend Abstand gedruckt, und die genaue Einhaltung dieses Abstands hat keine Auswirkung auf die Druckqualität.

In den Fällen 2 und 3 sieht das anders aus. Da "im gleichen Bauteil" gedruckt wird, ist ein eventueller Versatz der von den jeweiligen Extrudern erzeugten Materialstränge sofort sichtbar und spürbar. Die Folgen bei Verwendung von Stützmaterial: mangelhafte Funktion des Supports mit den üblichen Folgen, wie z.B. unsaubere Überhänge und eingefallene horizontale Flächen. Wird mit unterschiedlichen Hauptmaterialien gearbeitet, dann kann eine fehlerhafte Extruderkalibrierung zu einer schlechteren Verbindung der Materialien führen. Zudem ergeben sich nachteilige Auswirkungen auf Optik und Maßhaltigkeit. Auch hier gilt: je größer der Druck, umso stärker fallen diese Abweichungen ins Gewicht, und umso kostspieliger ist ein möglicherweise erst spät im Druckvorgang erkannter Fehler.

Autocalibration
Ein Sensor vermisst die gedruckten Strukturen, um die Position der beiden Extruder vor dem Druck zu kalibrieren.

Auf Knopfdruck vermisst der BigRep PRO gedruckte Materialbahnen und errechnet daraus die relativen Positionen der Extruder. Auf diese Weise lassen sich Fehlerketten in der Messung weitgehend ausschließen. Der Ablauf ist dabei im Grunde recht simpel:

Durch Extrusion mit Extruder 1 und 2 werden zwei zueinander versetzte Muster erzeugt. Nun fährt der induktiv-mechanische Sensor die gedruckten Strukturen ab und ermittelt auf diese Weise deren Abstand zueinander sowohl in X- als auch in Y-Richtung. Diese Werte sind nun in der Maschinensteuerung hinterlegt und werden verwendet, um bei der Dual Extrusion ein Höchstmaß an Genauigkeit zu erreichen. Nach dem Abschluß der Kalibrierung ist der Drucker dann in der Lage, hochpräzise Bauteile zu drucken.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über die Autokalibrierung des BigRep PRO erfahren wollen!

INDUSTRIAL QUALITY MEETS COST EFFICIENCY.
COMPLEX PARTS IN LARGE SCALE.

The BigRep PRO is a 1 m³ powerhouse 3D printer, built to take you from prototyping to production. It provides a highly scalable solution to manufacture end-use parts, factory tooling or more with high-performance, engineering-grade materials. Compared with other manufacturing and FFF printing solutions, the PRO can produce full-scale, accurate parts faster and at lower production costs.

Explore the PRO

INDUSTRIAL QUALITY MEETS  COST EFFICIENCY.
COMPLEX PARTS IN LARGE SCALE.

The BigRep PRO is a 1 m³ powerhouse 3D printer, built to take you from prototyping to production. It provides a highly scalable solution to manufacture end-use parts, factory tooling or more with high-performance, engineering-grade materials. Compared with other manufacturing and FFF printing solutions, the PRO can produce full-scale, accurate parts faster and at lower production costs.

Explore the PRO

About the author:

Michael Eggerdinger <a style="color: #0077b5" href="https://www.linkedin.com/in/michael-eggerdinger-a45b9814" target="_blank" rel="noopener"><i class="fab fa-linkedin"></i></a>

Michael Eggerdinger

Business Manager Materials

Michael is a toolmaker, a mechanical engineer, and a patent engineer. His years of working in manufacturing and as a project manager in various industries provide him with a profound knowledge of the main challenges in modern production processes. In 2017, he bought his first 3D printer to be used at home, and he has been hooked ever since!

PA12 CF

BigRep Filament logo

PA12 CF

STEIFE UND FESTE INDUSTRIELLE TEILE

VERFÜGBARE FARBEN

PA12 CF von BigRep ist ein stabiles und widerstandsfähiges technisches Filament. Als steifes, haltbares Material mit hoher Oberflächenqualität eignet sich PA12 CF für viele professionelle Anwendungen in der Werkzeugausstattung und der
Automobilindustrie. Es ist perfekt geeignet für die Produktion von funktionalen Teilen in diversen Industrien und benötigt keine zusätzliche chemische oder mechanische Nachbearbeitung. Drucken Sie Teile, die Sie sofort verwenden können!

Durch die Zugabe von 10% Kohlefasern ist dieses Material prädestiniert für funktionale Anwendungen, die normalerweise aus ABS gefertigt werden, wie z.B. Montagegestelle, Vorrichtungen, Greifer und End-of-Arm Tooling. Dank seiner hohen Festigkeit und
Haltbarkeit eignet sich PA12 CF für die tägliche Verwendung in der Produktion unter langfristiger Belastung. Mit einem hervorragenden Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht ist PA12 CF eine hervorragende Wahl für die Fertigung leichter End-Use-Bauteile. Als technischer Werkstoff ist BigRep PA12 CF zuverlässig und leicht zu verwenden, und ist zudem ideal für den großformatigen 3D-Druck in BigRep-Maschinen.

GEEIGNET FÜR

PROPRO

FFF 3D PRINTER

PA12_CF_stiff_durable

Steife und
haltbare Teile

PA12_CF_industry_recognized

Industrieller
Einsatz

PA12_CF_high_HDT

Hohe
Festigkeit,
geringes Gewicht

PA12_CF_great_surface

Ausgezeichnete
Oberflächenqualität

PA12_CF_chemical_resistance

Sehr gute chemische
Beständigkeit

Was ist PA12 CF 3D-Druck-Filament?

Bei PA12 CF handelt es sich um ein hochfestes Filament in industrietauglicher Qualität mit hervorragenden mechanischen und chemischen Eigenschaften. Das Material besteht hauptsächlich aus Nylon 12 (PA12), einem Polymer mit vielfältigen industriellen Anwendungen (in der Verpackungs-, Lebensmittel- und Elektronikindustrie usw.), und enthält eine 10-prozentige Verstärkung aus gehäckselten Kohlenstofffasern. Diese Kohlenstofffasern verbessern die Steifigkeit, Hitzebeständigkeit und Haltbarkeit des Materials und ermöglichen noch mehr Anwendungen für das 3D-Druckfilament im industriellen 'Umfeld.

Wie alle Filamente von BigRep wurde auch PA12 CF für den großformatigen 3D-Druck optimiert. Dieses Material wurde speziell für den BigRep PRO entwickelt, kann aber auch mit materialoffenen Fused-Filament-Fabrication-Systemen (FFF) verwendet werden, die für die Verarbeitung von Filament mit einem Durchmesser von 2,85mm geeignet sind. Die wichtigsten Eigenschaften des Materials, auf die wir noch näher eingehen werden, sind hohe Festigkeit, Haltbarkeit, Steifigkeit und hervorragende Oberflächenqualität - direkt aus dem 3D-Drucker.

BigRep PA12 CF filament spool and sample print

Warum sollten Sie BigReps PA12 CF-Filament verwenden?

Die Mischung aus hoher Festigkeit und Widerstandsfähigkeit macht PA12 CF zu einem ausgezeichneten Kandidaten für eine Reihe funktionaler Anwendungen. Das BigRep 3D-Druckmaterial kommt häufig bei der Herstellung von Industriewerkzeugen, wie z. B. Formen, Halterungen und Spannvorrichtungen, sowie Greifern und Roboter-End-of-Arm-Befestigungen zum Einsatz. Das liegt daran, dass PA12 CF-Teile den Belastungen einer industriellen Fertigungsumgebung standhalten und zuverlässig in Verbindung mit anderen Maschinen und industriellen Prozessen eingesetzt werden können.

Neben der Herstellung von Werkzeugen wird PA12 CF in verschiedenen Industriezweigen wie der Automobil-, Elektronik- und Maschinenbaubranche und anderen Bereichen für Endanwendungen eingesetzt. Mit einem hervorragenden Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht ist das Filament auf Nylonbasis auch eine beliebte Option für Anwendungen, in denen Bauteile aus Metallwerkstoffen ersetzt werden sollen. Gegenüber aus Metall gedruckten Bauteilen ist PA12CF kostengünstiger und leichter.

3D Printing Fire Engine Production

Endgenutzte
Bauteile

welding-milling-fixture-3d-print

Produktions-
Hilfsmittel

Carbon fiber molding by Airflight

Formen für Carbonfaserteile

BigRep-Application-Prototype

Funktionale
Prototypen

Die Vorteile des 3D-Drucks mit BigRep PA12 CF

Einer der größten Vorteile des 3D-Drucks mit PA12 CF-Filament ist, dass das großformatige Filament einfach zu verarbeiten ist und nur minimale Nachbearbeitung erfordert. Direkt aus dem 3D-Drucker zeichnet sich das Material durch eine glatte Oberfläche aus, wodurch die Notwendigkeit einer zusätzlichen chemischen oder mechanischen Nachbearbeitung minimiert oder sogar ganz entfällt. Dies hat einen enormen Vorteil: Sie können sehr viel Zeit und Ressourcen sparen, wenn Sie ein gedrucktes Bauteil direkt aus dem Drucker verwenden können.

Auch beim Druckverfahren selbst bietet PA12 CF einige Vorteile. Zum einen verringern die in die Nylon 12-Matrix eingebetteten Kohlenstofffasern das Warping während des Druckvorgangs, was zu einem zuverlässigeren Druckprozess führt und komplexere Teilegeometrien ermöglicht. Die besten Druckergebnisse erzielen Sie, wenn Sie geeignete Druckoberflächen wie Kapton-Tape oder BigRep SWITCHPLATE verwenden.

Um die Vorteile von PA12 CF optimal zu nutzen, ist es außerdem wichtig, die von BigRep empfohlenen Druckparameter einzuhalten.

Empfohlene Druckeinstellungen

  • Düsentemperatur: 270 – 300 °C
  • Temperatur des Druckbetts: 40 – 60 °C
  • Lüftergeschwindigkeit: 0-30 %
  • Bauraumtemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: 30-60 mm/s

Mechanische Eigenschaften

PA12 CF ist mit einer Zugfestigkeit von 71 MPa das derzeit stärkste 3D-Druckmaterial von BigRep. Zum Vergleich: HI-TEMP CF hat eine Zugfestigkeit von 65 MPa, während ABS eine Zugfestigkeit von 30 MPa aufweist. Dies bedeutet, dass Teile aus PA12 CF größeren Belastungen standhalten können, bevor sie brechen. .

Thermische Eigenschaften

Mit einer Wärmeformbeständigkeit von 60 °C und einem Schmelzpunkt von ca. 165 °C ist PA12 CF kein aussergewöhnlich hitzebeständiges Material. Dies wird aber durch seine hohe Festigkeit und hervorragende chemische Widerstandsfähigkeit mehr als wettgemacht. Und aufgrund seines vergleichsweise geringen Schmelzpunkts kann es in einfacher Weise bei geringeren Temperaturen verarbeitet werden.

Chemische Eigenschaften

PA12 CF zeichnet sich nicht nur durch seine mechanischen Eigenschaften aus, das Filament weist auch eine sehr gute chemische Beständigkeit auf. Das Material kann unterschiedlichen Arten von Chemikalien wie Laugen, Alkoholen, Ölen und Salzen ausgesetzt werden, ohne dass es zu Schäden kommt. Dies trägt dazu bei, die Haltbarkeit des Materials insbesondere dann zu erhöhen, wenn funktionale Bauteile gedruckt werden.

Was ist beim 3D-Druck von 3D Printing BigRep PA12 CF zu beachten?

Wie auch bei anderen kohlefaserverstärkten Filamenten ist es wichtig, die Hardware Ihres 3D-Druckers auf den neuesten Stand zu bringen, wenn Sie mit PA12 CF arbeiten. Die Fasern erzeugen ein abrasives Filament, das schnell zu einem Verschleiß von Druckerdüsen aus Messing führen kann. Es wird daher empfohlen, eine verschleißfeste Düse zu verwenden. Das kann beispielsweise eine Düse aus gehärtetem Stahl sein mit der PA12 CF gedruckt werden kann, ohne dass es zu einem schnellen Verschleiß kommt. Im Vergleich zu BigReps anderem Kohlefaserfilament HI-TEMP CF stellt PA12 CF auch höhere Anforderungen an die Hardware, insbesondere was die Düsentemperatur betrifft.

Kohlefaserverstärkte Filamente wie PA12 CF sind zwar steifer als reine Filamente, neigen jedoch auch zu einer höheren Sprödigkeit. Um dem Rechnung zu tragen, können Sie die Teile optimiert auf dem Druckbett ausrichten um sicherzustellen, dass das Teil in Richtung der Spannungen und Lasten die höchste Festigkeit aufweist. Zur Nachbearbeitung von Teilen aus PA12 CF eignet sich eine Vielzahl von Verfahren, darunter Schleifen, Bohren, Fräsen sowie das Auftragen von Beschichtungen wie Füllstoffe, Farben und Epoxidharze. Achten Sie bei der Nachbearbeitung darauf, dass Sie geeignete Schutzausrüstung wie Schutzbrille, Handschuhe und Staubmaske tragen

Bewährte Verfahren für die Lagerung und die Handhabung von BigRep PA12 CF

Um die Belastbarkeit von PA12 CF und die endgültige Druckqualität zu maximieren, sollte man die Richtlinien für die richtige Lagerung und Handhabung des Materials beachten. Zunächst einmal ist zu berücksichtigen, dass PA12 CF ein stark hygroskopisches Material ist, das heißt, es nimmt leicht Feuchtigkeit aus der Luft auf. Wenn das Filament in einer feuchten Umgebung gelagert wird, kann sich die Materialqualität verschlechtern und die Feuchtigkeit im Filament kann zu Druckproblemen führen, wie zum Beispiel zu Stringing.

Um feuchtigkeitsbedingte Probleme zu vermeiden empfiehlt BigRep, PA12 CF-Filamentspulen in einer trockenen Umgebung zu lagern, beispielsweise im BigRep SHIELD oder der BigRep Keep Dry Box. Dies ist besonders wichtig, wenn die Verpackung der Spulen einmal geöffnet wurde. Sie können das PA12 CF-Filament vor dem Druck auch 6 bis 8 Stunden lang bei 80 °C trocknen.

Beim Drucken sollten Anwender die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen und das Berühren der Druckdüse oder des geschmolzenen Filaments vermeiden. Außerdem sollte die Druckumgebung gut belüftet sein (wie bei allen Filamenten), und bei der Nachbearbeitung sollte persönliche Schutzausrüstung getragen werden.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep PA12 CF nutzen

Innerhalb des umfangreichen Filamentportfolios von BigRep zeichnet sich PA12 CF besonders durch seine hohe Festigkeit aus. Aufgrund dieser Eigenschaften und seiner ausgezeichneten chemischen Beständigkeit eignet sich das Filament für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen, darunter mehrfach verwendbare Gussformen, Vorrichtungen und verschiedene End-Use-Bauteile.

Zusammen mit dem anderen Kohlefaserfilament von BigRep, HI-TEMP CF, ist PA12 CF in anspruchsvollen Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie und der Produktion von Interesse. Dort werden kundenspezifische Werkzeuge benötigt, die den speziellen Umgebungsbedingungen im Rahmen industrieller Fertigungsprozesse standhalten müssen.

Im Automobilbereich ist PA12 CF ideal für die Herstellung großformatiger Endverbrauchsbauteile. Durch den Einsatz der BigRep PRO Plattform können Automobilhersteller von der ausgezeichneten Auflösung und Oberflächenbeschaffenheit des Materials profitieren und so den Zeit- und Kostenaufwand für die Nachbearbeitung erheblich reduzieren – insbesondere im Vergleich zu Bauteilen aus endkonturnahen Verbundwerkstoffen. Auch das hervorragende Verhältnis zwischen Festigkeit und Gewicht des Materials ist für Automobilhersteller interessant, da sich die Kraftstoffeffizienz eines Fahrzeugs durch Gewichtsreduzierung steigern lässt, ohne dass dabei Kompromisse bei Langlebigkeit und Leistung eingegangen werden müssen.

Ein weiterer erwähnenswerter Anwendungsfall für PA12 CF ist der Bau von Formen für die Herstellung von Kohlefaserbauteilen. PA12 CF ist so beschaffen, dass es den Umgebungsbedingungen standhält, die während des Aushärtungsprozesses von PrePregs auftreten. Das Filament kann daher für die Herstellung großer und komplexer Formen verwendet werden, die dann laminiert und zum Aushärten in einen Autoklaven gelegt werden. Durch den direkten Druck der Form entfällt die Notwendigkeit eines Urmodells, was zu einem schlankeren Produktionsprozess für Kohlefaserbauteilen führt.

WAT Berlin (2)
Carbon fiber molding by Airflight

Materialeigenschaften:


Material: Polyamid 12, Kohlenstofffasern
Spulengröße: 5.0 kg
Durchmesser: 2.85 mm
Dichte: 1.06 g/cm³
E-Modul (ISO 178): 3500 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 71 MPa
Schlagfestigkeit, gekerbt (ISO 179): 12.5 kJ/m²

EMPFOHLENE DRUCKBEDINGUNGEN:


Düsentemperatur: 270 - 300 °C
Druckbetttemperatur: >40-60 °C
Bauraumtemperatur: n.a.
Druckgeschwindigkeit: > 30-60mm/s

SpezifikationenSicherheitsdatenblatt

6 Wege wie Sie mit dem BigRep PRO schneller produzieren

Der BigRep PRO ist ein industrieller, großformatiger 3D-Drucker, der Ihr Unternehmen in der Entwicklung und Produktion unterstützt. Seit der Einführung des PRO im Jahr 2018 hat sich das Entwicklungsteam bei BigRep hauptsächlich darauf konzentriert, die Maschine auf der Basis von Kundenwünschen zu optimieren.

Mit einem Druckvolumen von fast einem Kubikmeter ist der BigRep PRO ein industrieller 3D-Drucker mit vollständig geschlossenem Bauraum für die Herstellung großer Bauteile in Originalgröße, wie z.B. funktionaler Prototypen, Werkzeuge, Modelle und Formen sowie Endanwendungsteilen. Der PRO ist auf Produktivität in allen Fertigungsstufen ausgelegt und bietet Konstrukteuren, Ingenieurinnen und Herstellern eine agile Lösung, um schneller und kostengünstiger zu produzieren.

Im November 2021 haben wir einen neuen, noch leistungsfähigeren BigRep PRO auf den Markt gebracht: den PRO.2.

Unser Fokus? BENUTZERFREUNDLICHKEIT. Wir haben einen großformatigen 3D-Drucker gebaut, den jeder bedienen kann.

In diesem Blog-Post finden Sie sechs Zeitangaben zum BigRep PRO, die das Potenzial dieses 3D-Druckers verdeutlichen.

Durch Biegen der SWITCHPLATE® lassen sich die unten dargestellten Teile in nur 12 Sekunden vom Druckbett lösen.

Hatten Sie auch schon Probleme, große 3D-gedruckte Teile aus Ihrem Drucker zu entnehmen? Dann sind Sie in guter Gesellschaft!

Kerry Stevenson, einer der Gründer der Firma Fabaloo kennt das ebenfalls:

„Ich kann persönlich bezeugen, dass ich mich schon öfter und mehrfach geschnitten habe bei dem Versuch, einen Druck mit einem scharfen Meißel von einer Glasplatte zu lösen. Gar nicht spaßig.“

Die SWITCHPLATE® ist magnetisch und leicht einzusetzen. Bei Erwärmung erhöht sich die Haftfähigkeit der SWITCHPLATE, so dass Ihr Druck während des Druckvorgangs stets fixiert bleibt, nach dem Abkühlen jedoch leicht zu entfernen ist. Zur zeitsparenden Produktion kann die SWITCHPLATE® vor dem Abkühlen getauscht werden, so dass der Drucker mit dem nächsten Druck beginnen kann.

Dank dieses Features ist es viel einfacher, große Teile vom Druckbett zu lösen. Spachtel, Brims und zerschnittene Finger gehören der Vergangenheit an!

SWITCHPLATE-3D-Printing
SWITCHPLATE-3D-Printing-2

Ihr BigRep PRO ist in nur 8 Minuten automatisch kalibriert.

Wir hatten ein konkretes Ziel: die erste Schicht muss IMMER korrekt sein.

Warum ist die erste Schicht so wichtig?
Tatsächlich ist eine mangelhaft kalibrierte erste Schicht die Hauptursache für FFF-Fehldrucke von klein- und großformatigen 3D-Druckern, ob bei einem oder zwei Extrudern.

Mit dem verbesserten MXT®-Steuerungssystem, dem Gehirn des BigRep PRO, kommt die Kalibrierung ohne manuelle Schritte aus und scheitert nie. Durch eigene Algorithmen und eine Oberflächenerfassung macht das MXT®-Steuerungssystem die manuelle Kalibrierung von Druckbett und Extruder überflüssig, so dass die entscheidenden ersten Druckschichten jedes Mal optimal gelingen.

Bevor der Druck eines neuen G-Codes beginnt, führt die Maschine einen automatischen Kalibrierprozess durch, der ungefähr 8 Minuten dauert. Im ersten Schritt erfasst der Extruder das Druckbett und baut daraus ein digitales Gitter. Im zweiten Schritt druckt der PRO einige Linien auf das Druckbett; diese Linien werden von Sensoren erfasst, um die notwendigen Informationen zu erhalten. Durch die Z-Kalibrierung entsteht eine perfekte erste Schicht, und die präzise XY-Kalibrierung perfektioniert den Einsatz von zwei Extrudern.

Autocalibration-MXT-Controls

Nach nur 2 Stunden sind Sie in der Lage, unsere BigRep BLADE Slicer-Software zu bedienen.

BigRep BLADE ist eine kostenlose und benutzerfreundliche Slicer-Software, die Ihnen mehr Kontrolle über die Druckparameter aller großformatigen 3D-Drucker von BigRep verschafft. Mit den BLADE-Voreinstellungen können Sie Ihre 3D-Druck-Dateien mit nur wenigen Klicks vorbereiten. Und Funktionen wie die automatische Ausrichtung und Positionierung machen BLADE leicht zu bedienen.

Großformatiger 3D-Druck bedeutet nicht nur große Druckteile. Mit dem BigRep PRO kann man mithilfe der BLADE Funktion „Batch Printing“ auch mehrere kleinere Teile gleichzeitig produzieren.
Mit dieser Funktion werden die Teile nacheinander gedruckt, d.h. eine STL-Datei nach der anderen, statt alle gleichzeitig. Dieser Prozess funktioniert nur in großformatigen 3D-Druckern mit in X-, Y- und Z-Richtung beweglichem Portal wie z.B. dem BigRep PRO, und kann die Druckzeit mit nur einem Klick um bis zu 10% reduzieren. So eine Softwareoptimierung ist schon was Tolles!

Wollen Sie mehr über die BLADE-Software von BigRep und ihre Optimierung für den großformatigen 3D-Druck wissen? Dann laden Sie BLADE einfach kostenlos herunter und sehen Sie sich unser Basistraining und den Aufbaukurs an.

Wenn Sie schon mit Cura vertraut sind, wird Ihnen BLADE noch bekannter vorkommen!

3D-Printing-multiple-parts
3D-Printing-sequentially

Sequentielles statt gleichzeitigem Slicen der vier Krümmer verkürzt die Druckzeit um 5%.

13 Tage! Der längste Druck, den wir bis jetzt auf dem BigRep PRO durchgeführt haben.

Dank seines Designs kann der BigRep PRO so lange wie nötig drucken. Sein speziell angefertigtes, langlebiges Portal ist für hohe Geschwindigkeiten, schnelle Beschleunigung und Präzision ausgelegt. Der stabile, geschweißte Rahmen eliminiert druckbedingte Vibrationen und gewährleistet eine schnelle, präzise Bewegung der Extruder, die auf einem verstärkten Doppelschienensystem gleiten. Robuste Servomotoren von Bosch sorgen für eine präzise Bewegung mittels interner Encoder, die die Druckkopf-Position in Echtzeit berechnen und die Positionsgenauigkeit überwachen. Unser Name dafür: das 2nd Generation Motion Portal.

Zusätzlich koordiniert das oben genannte MXT®-Steuerungssystem alle Bauteile und Prozessoren, um einen schnellen Druck sowie eine hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit zu erreichen. Das System verwendet proprietäre Algorithmen, um Ihre G-Code Druckdatei zu verbessern. Die erzielten Verbesserungen sind unter anderem: glattere Oberflächen durch Spline-Interpolation, höhere Präzision durch Spielausgleich und Vibrationsfilterung, und insgesamt einheitliche Ergebnisse.

Dadurch können unsere Kunden ihre 3D-Drucke zuverlässig und unterbrechungsfrei produzieren – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Leider können wir das innerhalb von 13 Tagen gedruckte Teil wegen eines NDAs hier nicht abbilden. Was wir Ihnen aber zeigen können: ein in sechseinhalb Tagen gedruckter Prototyp einer Autostoßstange, frisch aus dem BigRep PRO!

large-3d-printed-bumper-bigrep-pro

2 Wochen: So lange bleiben Werkstoffe in der Filamentkammer trocken.

Die abgedichtete Filamentkammer des PRO bietet Platz für zwei Spulen und sorgt dafür, dass alle Filamente, einschließlich technischer und wasserlöslicher Materialien, in einer konstant temperatur- und feuchtigkeitskontrollierten Umgebung gelagert werden. Selbst im ausgeschalteten Zustand sichert das luftdichte Materiallager im PRO optimale Qualität und Zuverlässigkeit.

Noch dazu haben Sie eine große Auswahl an Filamenten. Der BigRep PRO ist ein offenes System, d.h. Sie können auch Filamente von anderen Herstellern verwenden.

BigRep bietet Originalfilamente mit qualifizierten BLADE-Profilen, darunter Bio-Polymere, faserverstärkte und industrietaugliche Werkstoffe, sowie wasserlösliche Stützmaterialien. Sie können also gleich loslegen und fast alles drucken, was Ihnen in den Sinn kommt. Wir wissen aber auch, dass manche Kunden lieber Filamente von anderen Herstellern bestellen, oder sogar ihre eigenen produzieren!

Unser Kunde METSO Outotec nutzt z.B. in Brasilien einen BigRep PRO um großformatige Sandgussformen zu produzieren. In Standortnähe gibt es einen Filamentlieferanten, der die benötigten Materialien liefern kann. METSO Outotec zieht es vor, vor Ort produzierte Werkstoffe zu verwenden.

Warum sollten wir Sie auch in ein geschlossenes System sperren?

BigRep-PRO-chamber

Lieferzeit 1 Monat kürzer als bei ausgelagerter CNC-Bearbeitung

Wie haben ein großformatiges handgeführtes Werkzeug gedruckt (siehe Abbildung unten) und die Durchlaufzeit mit der einiger CNC-Bearbeitungsfirmen hier in Deutschland verglichen.

Die Ergebnisse waren ziemlich interessant.

3d-druck-vs-cnc
BigRep-PRO-jig
BigRep-PRO-fixture

Möchten Sie wissen, wie sich 3D-Druck und CNC-Bearbeitung ergänzen können? Dann laden Sie sich dieses kostenlose ebook herunter!

EXTRA: Der unten abgebildete 3D-Druck dauerte nur 3 STUNDEN!

Qualitätskompromisse sind mit unseren großformatigen 3D-Druckern keine Option. Mit einem Bauraum von fast einem Kubikmeter produziert unser BigRep PRO Teile in verblüffender Qualität.

Spezifikationen Mini-Turbine

Größe: 145x145x120mm
Material: HI-TEMP CF
Druckzeit: 2 Stunden und 46 Minuten
Schichthöhe: 0,3 mm
Düsendurchmesser: 0,6 mm
Gewicht: 105 g

INDUSTRIEQUALITÄT TRIFFT  KOSTENEFFIZIENZ.
KOMPLEXE TEILE. GANZ GROSS.

Der BigRep PRO ist ein Großformat-3D-Drucker, der auf hohe Produktivität in der industriellen Fertigung ausgelegt ist. Für Ingenieure und Hersteller bildet der 3D-Drucker eine in hohem Maße skalierbare Lösung, mit dem Teile und Produkte für den Endverbraucher oder Fertigungswerkzeuge aus technischen Hochleistungswerkstoffen effizient hergestellt werden können. Mit einem großzügigen Bauvolumen von 1 m3 trägt dieser schnelle und zuverlässige 3D-Industriedrucker zur Beschleunigung Ihrer Produktion bei.

MEHR ERFAHREN

INDUSTRIEQUALITÄT TRIFFT  KOSTENEFFIZIENZ.
KOMPLEXE TEILE. GANZ GROSS.

Der BigRep PRO ist ein Großformat-3D-Drucker, der auf hohe Produktivität in der industriellen Fertigung ausgelegt ist. Für Ingenieure und Hersteller bildet der 3D-Drucker eine in hohem Maße skalierbare Lösung, mit dem Teile und Produkte für den Endverbraucher oder Fertigungswerkzeuge aus technischen Hochleistungswerkstoffen effizient hergestellt werden können. Mit einem großzügigen Bauvolumen von 1 m3 trägt dieser schnelle und zuverlässige 3D-Industriedrucker zur Beschleunigung Ihrer Produktion bei.

MEHR ERFAHREN

Hi-Temp-CF

BigRep Filament logo

HI-TEMP CF

STARK UND HITZEBESTÄNDIG

VERFÜGBARE FARBEN

HI-TEMP CF von BigRep ist ein stabiles technisches Filament mit hoher Hitzebeständigkeit. HI-TEMP CF besteht zu 10% aus Carbonfasern und ist dadurch noch fester als das HI-TEMP Filament von BigRep.

BigRep HI-TEMP CF kombiniert Haltbarkeit mit Hitzebeständigkeit und ist deswegen perfekt geeignet für funktionale Anwendungen unter schwierigen Bedingungen in industriellen Umgebungen. Dank seiner hohen Festigkeit ist
HI-TEMP CF ideal für 3D-gedruckte Modelle und Formen für verschiedene formgebende Anwendungen.

BigRep HI-TEMP CF ist zuverlässig, leicht zu verwenden, und optimiert für den großformatigen 3D-Druck in BigRep-Maschinen. Teile, die mit diesem Material gedruckt werden, sind leicht und trotzdem steif. Produzieren Sie industrielle Teile
zu einem erschwinglichen Preis.

GEEIGNET FÜR

PROPRO
PROPRO
STUDIOSTUDIO G2

FFF 3D PRINTER

HI-TEMP_CF_stiff_durable

Steif und
haltbare Teile

HI-TEMP_CF_lightweight

Leichte
3D Drucke

HI-TEMP_CF_hdt

Gute
Hitzebeständigkeit

HI-TEMP_CF_easy_to_print

Leicht zu drucken für
diverse Anwendungen

HI-TEMP_CF_surface_quality

Ausgezeichnete
Oberflächenqualität

Was ist HI-TEMP CF 3D-Druck-Filament?

Bei HI-TEMP CF von BigRep handelt es sich um ein strapazierfähiges thermoplastisches Element, das für seine hohe Hitzebeständigkeit und Langlebigkeit bekannt ist. Das 3D-Druckmaterial besteht aus BioPolymer (einem thermoplastischen Gemisch auf PLA-Basis) und ist mit 10 % gehäckselten Kohlenstofffasern verstärkt. Der Zusatz der Fasern sorgt für zusätzliche Steifigkeit und Festigkeit im Vergleich zum reinen HI-TEMP-Filament von BigRep.

Abgesehen von den oben genannten Eigenschaften weist HI-TEMP CF auch ein gutes Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht auf und wurde für die großformatige Extrusion optimiert. Das Filament ist mit vielen BigRep-Systemen kompatibel, einschließlich BigRep ONE, STUDIO G2, PRO und anderen Fused Filament Fabrication (FFF)-Systemen.

BigRep PA12 CF filament spool and sample print

Gründe für die Verwendung von BigRep HI-TEMP CF-Filament

Dank der hervorragenden Widerstandsfähigkeit und Wärmeformbeständigkeit des Materials ist das HI-TEMP CF-Filament eine ausgezeichnete Wahl für viele technische und industrielle Anwendungen. Insbesondere eignet sich HI-TEMP CF ideal für die Herstellung von Modellen und Formen, da es den Temperaturen und dem Druck des Thermoformverfahrens sowie den Temperaturen beim Aushärten von Carbonfaser-Prepregs standhält.

Das thermoplastische Filament kann auch industriellen Anwendern in Bereichen wie Automobil, Motorsport und Luft- und Raumfahrt (um nur einige zu nennen) zugute kommen, die von der Kombination aus hoher Hitzebeständigkeit, geringem Gewicht und Langlebigkeit des Materials profitieren. Darüber hinaus zeichnet sich HI-TEMP CF durch eine gute UV-Stabilität aus und kann daher zuverlässig in Außenanwendungen eingesetzt werden.

3D Printing Fire Engine Production

ENDGENUTZTE
BAUTEILE

welding-milling-fixture-3d-print

PRODUKTIONS-
HILFSMITTEL

Carbon fiber molding by Airflight

FORMEN FÜR
CARBONFASERTEILE

BigRep-Application-Prototype

FUNKTIONALE
PROTOTYPEN

Die Vorteile des 3D-Drucks BigRep HI-TEMP CF

HI-TEMP CF bietet eine Vielzahl von Vorteilen für den Anwender. Neben seiner Wärmeformbeständigkeit und seinen strapazierfähigen Materialeigenschaften, die sich hervorragend für anspruchsvolle Anwendungen eignen, ist das Filament einfach zu drucken. Speziell neigt das Filament nicht zum Verformen (obwohl es trotzdem mit einem Bettkleber verwendet werden kann) und besitzt eine hochwertige, matte Oberflächenbeschaffenheit. Dieses hochwertige Finish direkt auf der Bauplattform ist charakteristisch für kohlenstofffaserverstärkte Filamente, die weniger erkennbare Schichtlinien aufweisen. Natürlich lässt sich BigRep HI-TEMP CF mit einer Vielzahl von Methoden nachbearbeiten, um ein noch besseres Finish und höhere Toleranzen zu erzielen.

Die meisten Vorteile und besten Druckergebnisse bei der Verwendung von HI-TEMP CF lassen sich durch die korrekten Druckereinstellungen erzielen.

EMPFOHLENE DRUCKEINSTELLUNGEN

  • Düsentemperatur: 210 – 240 °C
  • Temperatur des Druckbetts: 50 – 80 °C
  • Kammertemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: >40 mm/s

Mechanische Eigenschaften

HI-TEMP CF ist wahrscheinlich vor allem für seine hervorragende Steifigkeit und Langlebigkeit bekannt. Mit einer Zugfestigkeit von 65 MPa kann das Material erheblichen Belastungen standhalten, ohne zu brechen. BigRep HIGH-TEMP hat im Vergleich dazu eine Zugfestigkeit von 61 MPa, während ABS eine Zugfestigkeit von 30 MPa aufweist. Der Kohlefaserverbundwerkstoff HI-TEMP CF ist mit einer Dichte von 1,20 g/cm³ außerdem sehr leicht.

Thermische Eigenschaften

Wie der Name schon andeutet, wurde bei der Entwicklung von HI-TEMP CF die Hitzebeständigkeit als oberste Priorität festgelegt. Das Filament zeichnet sich durch eine hohe Wärmeformbeständigkeit („Heat Deflection Temperature“, HDT) von bis zu 115 °C aus und übertrifft damit die Hitzebeständigkeit von ABS-, ASA- und HI-TEMP-Materialien. Was die Drucktemperaturen betrifft, so erfordert das Filament eine auf 210 bis 240 °C aufgeheizte Düse, und die besten Druckergebnisse werden mit einem auf bis zu 80 °C aufgeheizten Druckbett erzielt.

Chemische Eigenschaften

HI-TEMP CF gilt als chemisch stabiles Produkt und ist resistent gegen UV-Strahlung. Das auf PLA basierende Material mit Kohlefaserverstärkung ist jedoch anfällig für einen gewissen chemischen Verschleiß: Es wird empfohlen, den Kontakt mit starken Oxidationsmitteln und aggressiven Säuren bei der Nachbearbeitung oder während des Gebrauchs zu vermeiden.

Was ist beim 3D-Druck von BigRep HI-TEMP CF zu beachten?

Beim Druck von BigRep HI-TEMP CF ist vor allem zu beachten, dass das Material durch den Zusatz von Kohlefasern abrasiver ist. Das bedeutet, dass der Druckprozess eine Hochleistungsdüse erfordert, die vorzugsweise aus gehärtetem Stahl besteht. Wenn Sie die Düse Ihres BigRep 3D-Druckers für dieses technische Filament aufrüsten, können Sie die Abnutzung des Hotends verhindern und die Druckergebnisse verbessern.

Obwohl die Verformung beim Druck von HI-TEMP CF kein großes Problem darstellt, können Anwender von der Verwendung von Druckbettklebern profitieren, um die Haftung der ersten Schicht zu verbessern. Es gibt einige Klebstoffe, die mit diesem Filament gut harmonieren, darunter Kapton-Band und Magigoo-Kleber (oder eine Kombination aus beidem). Alternativ dazu funktioniert die abnehmbare und flexible Druckoberfläche SWITCHPLATE von BigRep auch hervorragend mit HI-TEMP CF und erfordert keine zusätzlichen Klebstoffe.

Bewährte Verfahren für die Lagerung und die Handhabung von BigRep HI-TEMP CF

Um die bestmöglichen Druckergebnisse mit HI-TEMP CF zu erzielen, ist es wichtig, die Richtlinien zur richtigen Lagerung und Handhabung zu beachten. Wie viele Filamente ist auch HI-TEMP CF hygroskopisch, d. h. es nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Das Drucken von „nassem“ Filament kann zu Problemen wie Fadenbildung führen und die Druckqualität beeinträchtigen. Glücklicherweise lässt sich dies durch die Lagerung von HI-TEMP CF-Spulen in einer trockenen Umgebung vermeiden, z. B. im BigRep SHIELD.

Falls Ihre Filamentspule Feuchtigkeit ausgesetzt war, können Sie HI-TEMP CF vor dem Druck auch 4-6 Stunden bei 50 °C trocknen. Zu den weiteren empfohlenen Lagerungsmethoden für das Filament gehört es, dieses vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen und es bei Raumtemperatur zu lagern. Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, hält eine Spule HI-TEMP CF problemlos bis zu 24 Monate.

Was die Handhabung anbelangt, so empfiehlt es sich stets, in einem gut belüfteten Raum zu drucken. Staub und Dämpfe, die beim Druckprozess entstehen, können zu Irritationen führen. Daher ist es wichtig, die richtigen Lüftungsöffnungen oder eine lokale Absaugung zu installieren, insbesondere wenn mehrere Drucker im Einsatz sind. Da HI-TEMP CF hohe Drucktemperaturen erfordert, sollten die Benutzer außerdem in der Nähe des heißen Druckkopfs, des Druckbetts und des geschmolzenen Filaments Vorsicht walten lassen.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep HI-TEMP CF nutzen

HI-TEMP CF ist erwiesenermaßen ein vielseitiges Material, das in einer Reihe von Bereichen eingesetzt werden kann. Das Material verfügt über eine hohe Hitzebeständigkeit (bis zu
115 °C) und ist resistent gegen Biegung und Spannungen, was es zu einem vielseitigen Filament macht, das die Anforderungen verschiedener technischer Anwendungen erfüllen kann, von funktionalen Prototypen über Formen bis hin zu robusten Endkomponenten.

Das dänische Luft- und Raumfahrtunternehmen Airflight, das sich auf Drohnen und fliegende Kräne spezialisiert hat, setzt den BigRep 3D-Druck und das HI-TEMP CF-Filament ein, um seine Design- und Produktionsabläufe zu rationalisieren und zu optimieren. In einem Anwendungsfall hat das Unternehmen eine großformatige Drohnenform aus HI-TEMP CF in 3D gedruckt, wodurch es seine Kosten im Vergleich zum herkömmlichen CNC-Fräsen um das Fünffache senken konnte. Der Prozess bestand aus dem 3D-Druck der Form, der Verstärkung mit Füllstoff, der Nachbearbeitung und dem Wachsen des Drucks sowie dem Überziehen mit Kohlefaser-Prepreg. Anschließend wurden die Form und das Kohlefaser-Prepreg versiegelt und bei 100 °C ausgehärtet, sodass ein hochwertiges fertiges Drohnenbauteil entstand. Zusätzlich zu den geringeren Kosten ermöglicht der Einsatz von BigRep 3D-Druck und HI-TEMP CF Airflight, die Vorlaufzeiten zu verkürzen und komplexere Formen zu entwickeln.

Ebenfalls im Bereich der Luft- und Raumfahrt entwickelte der Geschäftsbereich AeroAdditive von SMF Technology eine Haltevorrichtung für Hubschrauberblätter – die erste ihrer Art – unter Verwendung der Technologie von BigRep und HI-TEMP CF-Filament. Das Teil wurde entwickelt, um gefaltete Hubschrauberblätter sicher und stabil zu halten, während sich das Fluggerät an Bord eines Schiffes befindet oder im Stand dem Wind ausgesetzt ist. Die vom Team von AeroAdditive gedruckten Rotorblätter wurden für den Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungskonzern Leonardo entwickelt, der leistungsfähigere Halterungen für seine Flugzeuge benötigte. Die Endprodukte, die auf dem BigRep PRO gedruckt wurden und 900 x 230 x 160 mm groß sind, wurden selbstverständlich geliefert. SMF Technology berichtet, dass die gedruckten Halterungen aus HI-TEMP CF die Leistung der Originalkomponenten übertrafen und dass das Material auch die erforderliche Langlebigkeit und Wetterbeständigkeit für die anspruchsvolle Anwendung bot.

Carbon fiber molding by Airflight
Carbon fiber molding by Airflight

Physical properties:


Material: BioPolymer mit Kohlefaser
Filament/ Spulengröße: 2,3 kg und 4,5 kg
Durchmesser: 2,85 mm
Dichte: 1,20 g/cm³
E-Modul (ISO 527): 7000 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 65 MPa
Schlagzähigkeit gekerbt (ISO 179): 4.5 kJ/m³
HDT / B (ISO 75) (ISO 750): 115 °C
Härte (Shore) (ISO 750):: na

EMPFOHLENE DRUCKBEDINGUNGEN:


Düsentemperatur: 210 - 240 °C
Druckbetttemperatur: > 50-80 °C
Druckgeschwindigkeit: n.a.
Umgebungstemperatur: > 40 mm/s

Zusätzlicher Kommentar: Um konstante Materialeigenschaften und Verdruckbarkeit zu gewährleisten, sollte das Filament immer trocken gehalten werden.

Spezifikationen Sicherheitsdatenblatt

Hi-Temp

BigRep Filament logo

HI-TEMP

STEIF UND UMWELTFREUNDLICH

VERFÜGBARE FARBEN

Als besonders hartes Material mit minimaler Schrumpfung ergibt das HI-TEMP Filament von BigRep steife, höchst präzise Teile mit einer attraktiven glatten Oberfläche. HI-TEMP ist perfekt geeignet für funktionale Prototypen und Endanwendungsteile in Innenräumen, besonders wenn es um Kleinserien, individuelle Werkzeuge oder Produktionshilfen geht.

Obwohl HI-TEMP für großformatige Drucker wie den BigRep ONE optimiert ist, können damit auch auf 3D-Druckern anderer Herstellern ausgezeichnete Ergebnisse erzielt werden. Als thermoplastisches Material aus organischen Verbindungen ist
HI-TEMP unter den richtigen Bedingungen biologisch abbaubar. Es ist CO2-neutral und umweltfreundlich, mit einem wesentlich kleineren ökologischen Fußabdruck als andere thermoplastische Kunststoffe, die auf fossilen Brennstoffen basieren, wie zum Beispiel ABS. Das BigRep HI-TEMP Filament ist FDA-konform für Lebensmittelsicherheit und erfüllt alle Anforderungen der EU-Richtlinien für Kunststoffe mit Lebensmittelkontakt.

GEEIGNET FÜR

PROPRO
PROPRO
STUDIOSTUDIO G2

FFF 3D PRINTER

HI-TEMP_eco

CO2-neutral und
umweltfreundlich

HI-TEMP_food_safety

Als lebensmittelecht
zertifiziert

HI-TEMP_stiff

Harte und
steife Teile

HI-TEMP_minimal_shrinkage

Minimale
Schrumpfung

HI-TEMP_surface_finish

Ausgezeichnete
Oberflächenqualität

Was ist HI-TEMP 3D-Druck-Filament?

BigRep HI-TEMP ist ein vielseitiges Biopolymer-Filament, das sich durch seine Druckfähigkeit, Steifigkeit und Temperaturbeständigkeit auszeichnet. Das von Anwendern rundum hervorragend bewertete Material wurde für BigRep-Großformatsysteme wie die BigRep ONE entwickelt, lässt sich jedoch ebenso gut auf Standard-Desktop-Maschinen drucken.

Wie wir noch sehen werden, erfüllt BigRep HI-TEMP dank seiner guten mechanischen und thermischen Eigenschaften die Anforderungen vieler Anwendungsbereiche. Zusammengefasst sollten Nutzer, die ein Material mit guter Hitzebeständigkeit suchen, das einfacher zu drucken ist als gängige Hochtemperatur-Filamente wie ABS (und auch ökologischer), BigRep HI-TEMP in Betracht ziehen.

Filament for CFRP Molds HI-TEMP CF

Gründe für die Verwendung BigRep HI-TEMP-Filament

Mit BigRep HI-TEMP gedruckte Teile weisen eine hohe Steifigkeit, eine ausgezeichnete Oberflächenqualität sowie eine Hitzebeständigkeit von bis zu 160 °C auf. Diese Eigenschaften machen das Filament zu einem ausgezeichneten Kandidaten für eine Reihe verschiedener Anwendungen, darunter funktionales Prototyping, Schablonen und Halterungen sowie Endverbrauchsteile in kleinen Stückzahlen.

BigRep hebt einige konkrete Anwendungsbereiche hervor, die von seinem HI-TEMP-Material profitieren können, darunter Elektrogehäuse und Produkte für den Innenbereich, wie beispielsweise Bauteile für Haushaltsgeräte. Darüber hinaus entspricht HI-TEMP den FDA-Normen für Lebensmittelsicherheit und den EU-Richtlinien für den Kontakt mit Lebensmitteln, was noch mehr Anwendungsmöglichkeiten für Küchengeräte und Haushaltswaren eröffnet.

Automotive Customization with 3D Printing

ENDGENUTZTE
BAUTEILE

BigRep-Application-Factorty-Tooling

PRODUKTIONS-
HILFSMITTEL

Close up of production process at modern food factory, focus on macaroni bag ready for packaging sliding down assembly line, copy space

LEBENSMITTEL-
INDUSTRIE

BigRep-Application-Prototype

FUNKTIONALE
PROTOTYPEN

Die Vorteile des 3D-Drucks mit BigRep HI-TEMP

Beim 3D-Druck mit BigRep HI-TEMP bietet das Material viele Vorteile. Zum einen überwindet der Werkstoff viele der Herausforderungen, die mit dem Druck anderer steifer, temperaturbeständiger Materialien verbunden sind, wie z. B. Verformung und Abblättern. Zusätzlich zur minimalen Verformung kann HI-TEMP in einer offenen Umgebung mit niedrigen Temperaturen gedruckt werden und bietet eine hervorragende Haftung und Dimensionsstabilität ohne eine geschlossene Baukammer.

Darüber hinaus ist BigRep HI-TEMP ein wartungsarmes Material, das für seine hervorragende Oberflächenbeschaffenheit bekannt ist. Das matte Aussehen des Filaments minimiert Schichtlinien und führt zu einer glatten Oberfläche, die nur eine minimale - oder keine - Nachbearbeitung erfordert. Dies gilt sowohl für kleine als auch für großflächige Bauteile. Es ist auch erwähnenswert, dass HI-TEMP ein Biopolymer ist, das heißt, es ist unter den richtigen Bedingungen biologisch abbaubar. Im Vergleich zu Filamenten, die aus fossilen Brennstoffen gewonnen werden, wie zum Beispiel ABS, ist dies ein besonderer Vorteil.

EMPFOHLENE DRUCKEINSTELLUNGEN

  • Düsentemperatur: 190 - 230 °C
  • Temperatur des Druckbetts: 50 - 70 °C
  • Kammertemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: >40 mm/s

Mechanische Eigenschaften

Mit einer Zugfestigkeit von 61 MPa bietet das HI-TEMP-Filament eine ausgezeichnete Steifigkeit und Festigkeit, insbesondere im Vergleich zu ABS (30 MPa). Während die Festigkeit mit der von PLA vergleichbar ist, übertrifft HI-TEMP das spröde Filament in Sachen Schlagfestigkeit (45 kJ/m² gegenüber 7,5 kJ/m²) bei weitem.

Thermische Eigenschaften

Der wohl bemerkenswerteste Aspekt von HI-TEMP sind dessen thermische Eigenschaften. Während das Material mit standardmäßiger 3D-Druckhardware und relativ niedrigen Temperaturen verarbeitet werden kann, hält es Temperaturen von bis zu 160 °C stand. Technisch gesehen hat das Material eine Vicat-Erweichungstemperatur von 158 °C und eine Wärmeverformungstemperatur („Heat Deflection Temperature“, HDT) von 58 °C. Für Anwendungen, die eine noch höhere Hitzebeständigkeit erfordern, hat HI-TEMP CF eine HDT von bis zu 115 °C.

Chemische Eigenschaften

Das auf HI-TEMP basierende Biopolymer ist chemisch stabil und bietet eine gewisse Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und schwachen Säuren. Das Material wird jedoch in erster Linie für die Verwendung in Innenräumen empfohlen. HI-TEMP ist außerdem ungiftig und eignet sich für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt.

Was ist beim 3D-Druck von BigRep HI-TEMP zu beachten?

Insgesamt gesehen ist BigRep HI-TEMP ein Filament, das viele Vorteile und nur wenige Nachteile bietet. Wie wir gesehen haben, ist das Material einfach zu drucken und bietet dennoch eine hohe Steifigkeit und Temperaturbeständigkeit bis zu 160 °C. Darüber hinaus zeichnet es sich durch eine hervorragende matte Ästhetik aus.

Im Gegensatz zu seinem fasergefüllten Gegenstück HI-TEMP CF benötigt HI-TEMP keine spezielle Druckausrüstung und lässt sich mit Standarddüsen bei etwa 195 °C gut drucken. Obwohl das Material selbst eine gute Haftung bietet, profitieren Sie von der Verwendung eines Druckbettklebers, wie Kapton-Tape oder Magigoo-Kleber. Die flexible SWITCHPLATE von BigRep erleichtert die Entnahme der Teile nach dem Druckvorgang.

Bewährte Verfahren für die Lagerung und die Handhabung von BigRep HI-TEMP

Bei der Verwendung von Filamenten ist es wichtig, dass sie ordnungsgemäß gelagert und gehandhabt werden. Durch die Lagerung von HI-TEMP-Spulen außerhalb der Sonne in einer trockenen Umgebung bei Raumtemperatur können Anwender sicherstellen, dass die Qualität des Materials für bis zu 24 Monate erhalten bleibt.

BigRep HI-TEMP ist hygroskopisch, das heißt, der Kunststoff nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf. Diese Feuchtigkeit kann die Integrität des Filaments beeinträchtigen, was zu Problemen wie Fadenbildung und Klümpchenbildung beim Extrudieren führt. Sie können den Kontakt mit Feuchtigkeit und Nässe vermeiden, indem Sie das Filament in einer Trockenbox oder im BigRep SHIELD lagern, der bis zu 60 kg Filament aufnehmen kann. Zur Not können Sie das Filament auch vor der Verwendung trocknen. BigRep empfiehlt, HI-TEMP für 4-6 Stunden bei 50 °C zu trocknen.

Im Hinblick auf die Handhabung sollten Benutzer von HI-TEMP die Standardprotokolle für den 3D-Druck befolgen, wie zum Beispiel das Drucken in einem gut belüfteten Raum, die Vermeidung von Kontakt mit dem geschmolzenen Filament und das Tragen einer angemessenen persönlichen Schutzausrüstung (PSA) während der Nachbearbeitung der Teile.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep HI-TEMP nutzen

Bei der Anwendung von BigRep HI-TEMP sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Es gibt kaum jemanden, der nicht von der einfachen Druckbarkeit, der hohen Genauigkeit, der ästhetischen Qualität und der Temperaturbeständigkeit des Materials profitieren würde. Zu den gängigsten Anwendungen für HI-TEMP-Filament gehören heute industrielle Prototypen, Halterungen und Endverbraucherteile wie Bauteile für Haushaltsgeräte, Elektrogehäuse und ästhetische Modelle.

Das Material wurde für die Großformatdrucker von BigRep, einschließlich des BigRep ONE, optimiert und ermöglicht den Druck großformatiger Bauteile, wie beispielsweise kundenspezifische Produktionshilfen. In diesem Zusammenhang können Hersteller davon profitieren, dass sie maßgeschneiderte Halterungen oder Montagehilfen im eigenen Unternehmen entwerfen und wiederholen können, wodurch sich die Vorlaufzeiten um bis zu 90 % verringern und die Produktionsabläufe schnell in Gang kommen. Durch den Einsatz von 3D-gedruckten Werkzeugen und stabilen, temperaturbeständigen Materialien wie HI-TEMP können Hersteller außerdem ihre Produktionskosten um bis zu 94 % senken. HI-TEMP hat noch einen weiteren wichtigen Vorteil für Werkzeuganwendungen: Da das Material resistent gegen Verformung und Schrumpfung ist und eine glatte Oberfläche aufweist, müssen die gedruckten Teile vor dem Einsatz in der Produktionslinie nur minimal nachbearbeitet werden.

Walter Automobiltechnik (WAT), ein Automobilzulieferer mit Sitz in Berlin, ist spezialisiert auf die Produktion von Karosserien. Jetzt hat das Unternehmen seine Arbeitsabläufe mithilfe von 3D-gedrucktem Werkzeug drastisch verbessert. Die Produktionswerkzeuge wurden auf dem BigRep ONE industriellen 3D-Drucker aus BigRep HI-TEMP gedruckt und in die Workflows der Qualitätssicherung integriert. Teile können halbautomatisiert mit einfachen Vorrichtungen geprüft werden, und verbringen dadurch weniger Zeit in der Bandkontrolle. Durch die Kontrollsysteme sind die Arbeitsabläufe nur noch halb so lang, so dass Arbeitnehmer mehr Zeit haben und Bestellungen schneller erfüllt werden.

Physikalische Eigenschaften:


Material: BioPolymer
Filament Nettogewicht: 2.5, 4.5 and 8.0 kg
Durchmesser: 2,85 mm
Dichte: 1.4 g/cm³
E-Modul (ISO 527): 4400 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 50 MPa
Biegemodul (ISO 178): 50 MPa
Schlagzähigkeit gekerbt: 4,4 kj/m 2
Vicat Erweichungstemperatur (ISO 306): 158 °C
HDT/B (ISO 75): 58 °C
Härte (Shore): D 80

Recommended printing conditions:


Düsentemperatur: 190 - 230 °C
Druckbetttemperatur: 50 - 70 °C
Umgebungstemperatur: n.s. °C
Druckgeschwindigkeit >40 mm

Zusätzlicher Kommentar: Das Material ist feuchtigkeitsempfindlich und sollte immer trocken gelagert werden.

Specifications Safety Sheet

ASA

BigRep Filament logo

ASA

UV-BESTÄNDIGKEIT UND HOHE FESTIGKEIT

VERFÜGBARE FARBEN

BigRep ASA ist ein stabiles technisches Filament, das dank seiner hervorragenden Witterungs- und UV-Beständigkeit auch Umwelteinflüssen standhält. ASA wurde für Industrie- und Endanwendungsteile entwickelt, und eignet sich daher besonders für Anwendungen in der Automobilindustrie und für Sportartikel, bei denen Festigkeit und UV-Beständigkeit ausschlaggebend sind. Dank hoher mechanischer Widerstandsfähigkeit, geringer Schrumpfung und hervorragender Schichthaftung sind 3D-gedruckte Teile aus ASA stark, geometrisch präzise, und verzugsarm.

BigRep ASA wurde für die großformatige additive Fertigung optimiert und ermöglicht es, komplexe, gebrauchsfertige Teile zu drucken, einschließlich Endanwendungsteilen, Fertigungswerkzeugen und funktionalen Prototypen. Dank seiner hohen Hitzebeständigkeit eignet sich ASA für Anwendungsteile, die hohen Temperaturen und anhaltendem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

GEEIGNET FÜRMADE FOR

PROPRO
STUDIOSTUDIO G2

FFF 3D PRINTER

ASA_high_impact_strength

Hohe
Schlagfestigkeit

ASA_weather_uv_resistance

Witterungs- und
UV-Beständigkeit

ASA_high_hdt

Hohe
Hitzebeständigkeit

ASA_minimal_shrinkage

Minimale
Schrumpfung

ASA_lightweight

Leichte
3D Drucke

Was ist ASA 3D-Druck-Filament?

Bei ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylat) handelt es sich um ein thermoplastisches Filament, das für seine hohe Festigkeit und Witterungsbeständigkeit bekannt ist. Das technisch hochwertige Material weist viele Ähnlichkeiten mit ABS auf, einem der am häufigsten verwendeten 3D-Druck-Filamente, hat aber einige entscheidende Vorteile. Ähnlich wie ABS zeichnet sich ASA durch gute Temperaturbeständigkeit, hohe Schlagfestigkeit und Belastbarkeit aus. Der Unterschied zwischen ASA und ABS liegt vor allem in der Witterungsbeständigkeit, insbesondere in der UV-Resistenz.

Das BigRep ASA-Filament ist UV-beständig und eignet sich daher bestens für Anwendungen im Außenbereich, wie z. B. Automobilteile, Konsumgüter, Sportgeräte und mehr. Das robuste thermoplastische Filament bietet darüber hinaus eine Reihe weiterer Vorzüge beim 3D-Druck, darunter eine niedrige Schrumpfungsrate und eine gute Schichthaftung.

BigRep Materials

Gründe für die Verwendung von BigRep ASA-Filament

BigRep ASA ist eine gute Wahl für viele Anwendungen, wie z. B. funktionales Prototyping, Werkzeugbau und Endverbrauchsteile. Das Filament wurde für den großformatigen 3D-Druck von BigRep optimiert, insbesondere für die 3D-Drucker BigRep STUDIO G2 und BigRep PRO. Es ist insbesondere bei der Herstellung großer Teile (bis zu 1020 x 970 x 985 mm), die im Außenbereich verwendet werden oder Sonne und Hitze ausgesetzt sind, sehr praktisch.

Neben seiner UV- und Witterungsbeständigkeit weist das ASA-Filament eine hervorragende Schlagzähigkeit (30 kJ/m²) und eine gute Hitzebeständigkeit auf. So besitzt BigRep ASA eine Wärmeformbeständigkeit (HDT) von bis zu 86 °C, was bedeutet, dass sich gedruckte Teile bei bestimmten Belastungen unterhalb dieser Temperatur nicht verformen. Falls Sie also ein Material mit ähnlichen Eigenschaften wie ABS suchen, aber mit überlegenen mechanischen Eigenschaften, ästhetischer Optik und UV-Beständigkeit, dann ist ASA genau das Richtige.

3D Printing Fire Engine Production

ENDGENUTZTE BAUTEILE

BigRep-Application-Factorty-Tooling

Werkzeuge & Hilfsmittel

kawasaki-ebook

Sport und Freizeitgeräte

BigRep-Application-Prototype

FUNKTIONALE PROTOTYPEN

Die Vorteile des 3D-Drucks BigRep ASA

Zu den wichtigsten Vorzügen des 3D-Drucks von BigRep ASA gehören seine hohe UV-Beständigkeit, Schlagfestigkeit und Hitzeresistenz. Im Vergleich zu ABS ist ASA-Filament auch einfacher zu drucken: Es neigt weniger zum Verziehen und kann mit mechanischen Methoden wie Schleifen oder Bohren sowie mit chemischen Glättungsmethoden wie Acetondampf nachbearbeitet werden. Beim ASA-Druck lassen sich hochwertige Oberflächen erzielen, die unterschiedlichen Klimazonen und Wetterbedingungen standhalten.

Um den größtmöglichen Nutzen aus BigRep ASA-Filament zu ziehen und die Eigenschaften des Materials optimal zu nutzen, ist es wichtig, die richtige Auswahl an Druckeinstellungen zu treffen.

EMPFOHLENE DRUCKEINSTELLUNGEN

  • Düsentemperatur: 200 - 240 °C
  • Temperatur des Druckbetts: 40 - 80 °C
  • Kammertemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: >40 mm/s

Mechanische Eigenschaften

Was die mechanischen Eigenschaften von ASA angeht, so ist das Material für seine hohe Schlagfestigkeit und Belastbarkeit bekannt. ASA weist eine höhere Zugfestigkeit (40 MPa) als Standard-ABS (30 MPa) sowie einen höheren Zugmodul (1900 MPa) als ABS (1400 MPa) auf. Das heißt, ASA ist biegsamer als ABS und kann größeren Belastungen standhalten, ohne zu brechen.

Thermische Eigenschaften

In Bezug auf seine thermischen Eigenschaften weist ASA eine gute Hitzebeständigkeit mit einer HDT von bis zu 86 °C auf. Wie auch ABS erfordert das Filament relativ hohe Düsentemperaturen für optimale Druckergebnisse, in der Regel etwa 215 °C, sowie ein beheiztes Druckbett (40 - 80 °C).

Chemische Eigenschaften

Eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale von ASA ist seine UV-Beständigkeit. Darüber hinaus ist das Material auch gegen viele Chemikalien, einschließlich bestimmter Säuren und Öle, resistent. Darüber hinaus zeichnet sich ASA durch seine antistatischen Eigenschaften aus, die es für elektronische Anwendungen geeignet machen.

Was ist beim 3D-Druck von BigRep ASA zu beachten?

Wie wir gesehen haben, bietet BigRep ASA zahlreiche Vorteile, aber das Material birgt auch eine Reihe von Herausforderungen. Diese lassen sich jedoch leicht bewältigen, indem man einfach die Druckeinstellungen anpasst und einige Techniken zur Druckvorbereitung anwendet.

Die größte Herausforderung beim 3D-Druck von ASA-Filament ist die Verformung. Wie ABS neigt auch ASA dazu, sich auf dem Druckbett zu verziehen. Dies ist das Ergebnis einer zu schnellen oder ungleichmäßigen Abkühlung des gedruckten Teils, was zu einem Schrumpfen des Materials und einem Hochziehen von der Druckoberfläche führt. Die erste Maßnahme gegen die ASA-Verformung ist die Verwendung eines Druckbettklebers, z. B. BigRep Kapton-Druckbettfolie und/oder Magigoo-Kleber. Sie können die Verformung auch minimieren, indem Sie die Druckgeschwindigkeit in den ersten Schichten Ihres Druckvorgangs drosseln. Dies trägt dazu bei, dass die erste Schicht gut haftet, während der Drucker immer mehr Schichten aufträgt.

Bewährte Verfahren für die Lagerung und die Handhabung von BigRep ASA

Bei richtiger Lagerung und Handhabung können Sie das Potenzial von BigRep ASA voll ausschöpfen. Im Hinblick auf die Lagerung ist ASA relativ wartungsarm und kann unter den richtigen Bedingungen problemlos bis zu einem Jahr halten. In diesem Fall sind die richtigen Bedingungen eine dunkle und vor Feuchtigkeit geschützte Umgebung.

Eine trockene Umgebung ist wichtig, da ASA etwas hygroskopisch ist, d. h. es nimmt Feuchtigkeit aus der Luft auf. Um die Qualität der BigRep ASA-Spulen zu erhalten, sollten Sie das Material daher in einem trockenen Raum oder einem versiegelten Behälter mit Trockenmittel lagern. (Abgesehen davon ist ASA weniger hygroskopisch als andere gängige Filamente wie PLA und Nylon, sodass es nicht so kritisch ist, es zu trocknen, falls es nur kurzzeitig der Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist).

Es gibt keine ernsthaften Gesundheitswarnungen für ASA-Filament, allerdings kann eine intensive Exposition gegenüber den im Druckprozess entstehenden Dämpfen für die Nutzer gefährlich werden. Um mögliche Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem 3D-Druck von ASA zu vermeiden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie in einem gut belüfteten Raum 3D drucken. Falls Sie beispielsweise eine 3D-Druckerfarm oder einen Betrieb mit mehreren Druckern betreiben, empfiehlt sich die Installation eines lokalen Abluftsystems.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep ASA nutzen

BigRep ASA wurde von zahlreichen Branchen mit Begeisterung angenommen, insbesondere aber von der Automobilindustrie. Die hohe Festigkeit des Materials sowie dessen Widerstandsfähigkeit gegenüber Stößen, hohen Temperaturen und Witterungseinflüssen haben es zu einer beliebten Wahl für den Druck von Endverbraucherkomponenten für die Automobilbranche sowie von Vorrichtungen und Halterungen für die Automobilfertigung und Montageprozesse gemacht.

Zoeller-Kipper, ein Spezialunternehmen für Technologien im Bereich der Abfallentsorgung, hat BigRep 3D-Druck eingesetzt, um maßgeschneiderte Anpassungen für Abfallentsorgungsfahrzeuge herzustellen. Dank seiner Beständigkeit und seiner Fähigkeit, UV-Einwirkung zu widerstehen, war ASA die perfekte Lösung für seine Bedürfnisse. In einem Anwendungsfall druckte Zoeller-Kipper beispielsweise ein großes ASA-Bauteil in 3D, das an der Rückseite eines Müllfahrzeugs angebracht werden sollte. Das 1.824 Gramm schwere Bauteil wurde auf dem BigRep PRO gedruckt und war innerhalb von nur zwei Tagen fertig.

Weitere Anwendungsbereiche für ASA in der Automobilbranche sind unter anderem Halterungen, Armaturen, Spiegelgehäuse und Verteiler. Außerhalb der Fahrzeugindustrie ist ASA auch ein beliebtes Material für den 3D-Druck von Elektronikgehäusen, Sportgeräten, Bauteilen für die Schifffahrtsbranche und mehr.

PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN:


Material: Acrylnitril-Styrol-Acrylat
Spulengröße: 2,3 - 4,5 and 8.0 kg
Durchmesser: 2,85 mm
Dichte: 1.08 g/cm³
Biegemodul (ISO 178): 1250 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 40 MPa
Zugmodul (ATM D638): 1900 MPa
Schlagfestigkeit, gekerbt (ISO 179): 30 kJ/m³
HDT / B (ISO 75): 86 °C

EMPFOHLENE DRUCKBEDINGUNGEN:


Düsentemperatur: 200 - 240 °C
Druckbetttemperatur: 40 - 80 °C
Umgebungstemperatur: n.a.
Druckgeschwindigkeit: > 40 mm/s

ACHTUNG: Um konstante Materialeigenschaften und Druckbarkeit zu gewährleisten, sollte das Filament immer trocken gehalten werden.

Spezifikationen Sicherheitsdatenblatt

ABS

ABS

Vielseitig und stoßfest

Kompatibilität:

STUDIO-G2

Das ABS-Material von BigRep ist ein klassisches FFF-Filament. Es ermöglicht die Herstellung einer Vielzahl von Produkten im großformatigen 3D-Druck. ABS ist ein bekanntes Material aus dem Automobilbau, das jetzt auf industrielle additive Fertigung ausgerichtet ist. BigRep ABS ist ein hochfestes Filament, das sich für Mobilitätsanwendungen und eine Vielzahl von Haushaltsgeräten und Konsumgütern eignet.

BigRep ABS wurde für die großformatige additive Fertigung optimiert. Dadurch ist es möglich, komplexe, gebrauchsfertige Teile mit anspruchsvollen Geometrien zu drucken, einschließlich Endprodukten, Fertigungswerkzeugen und funktionalen Prototypen.

HIGHLIGHTS:

  • Hohe Schlagfestigkeit
  • Ausgezeichnete Haftung
  • Hohe Hitzebeständigkeit
  • Einfache Nachbearbeitung

PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN:


Material: Acrylnitril-Butadien-Styrol
Spulengröße: 2,3 - 4,5 and 8,0 kg
Durchmesser: 2,85 mm
Dichte: 1,08 g/cm³
Biegemodul (ISO 178): 1350 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 30 MPa
Zugmodul (ATM D638): 1400 MPa
Schlagfestigkeit, gekerbt (ISO 179): 35 kJ/m³
HDT / B (ISO 75): 91 °C

EMPFOHLENE DRUCKBEDINGUNGEN:


Düsentemperatur: 240 - 250 °C
Druckbetttemperatur: > 60 °C
Umgebungstemperatur: n.a.
Druckgeschwindigkeit: > 40 mm/s

ACHTUNG: Um konstante Materialeigenschaften und Druckbarkeit zu gewährleisten, sollte das Filament immer trocken gehalten werden.

BVOH

BigRep Filament logo

BVOH

WASSERLÖSLICHES STÜTZMATERIAL

VERFÜGBARE FARBEN

Das BigRep BVOH Stützmaterial ist ein wasserlösliches Filament, mit dem 3D-gedruckte Teile erheblich weniger Nachbearbeitung benötigen. BVOH wurde für die Verwendung in Doppelextrudern entwickelt und bietet eine sicheren Support für viele verschiedene Materialien während des Druckprozesses. BVOH ist ideal für komplexe Geometrien, bei denen eine Breakaway-Stützstruktur nach dem Druck schwer zu entfernen oder gar nicht zugänglich ist. Bei Teilen, bei denen die Oberflächenbeschaffenheit entscheidend ist, erzielt BigRep BVOH eine höhere Oberflächenqualität bei weniger Nachbearbeitung.

BVOH löst sich sehr leicht in Wasser auf, so dass Stützstrukturen ohne manuelle Nachbearbeitung entfernt werden können. Die jeweilige Einwirkzeit ist abhängig von der Teilegeometrie und den Slicer-Einstellungen, kann aber durch höhere Wassertemperaturen verkürzt werden.

GEEIGNET FÜR

PROPRO
PROPRO
STUDIOSTUDIO G2

FFF 3D PRINTER

BVOH_water_soluble

Wasserlöslich und
leicht zu entfernen

BBVOH_saves_time

Spart Zeit bei der
Nachbearbeitung

BVOH_nontoxic

Ungiftig und
geruchlos

BVOH_adhesion

Ausgezeichnete
Haftung

BVOH_compatible

Kompatibel mit vielen
BigRep Materialien

Was ist das Stützmaterial BOVH?

BVOH (Butendiol-Vinylalkohol-Copolymer) ist ein wasserlösliches Stützmaterial. Das bedeutet, dass es dazu geeignet ist, Strukturen temporär zu stützen, und anschließend mit kaltem oder warmem Wasser ausgewaschen werden kann.

Viele Nutzer von 3D-Druckern bevorzugen wasserlösliche Stützen, da sich die Entfernung rascher und einfacher gestaltet und keine unschönen Flecken zurückbleiben. Stützen, die aus einem unlöslichen Material gedruckt werden, müssen typischerweise mit einem Messer entfernt werden, wodurch die Oberfläche anschließend optische Schönheitsmäkel aufweist.

Grundsätzlich verhält sich BVOH sehr ähnliche wie PVA – ein weiteres gängiges Stützmaterial. BVOH bietet jedoch eine überragende Haftfähigkeit, um Materialien wie ABS aufzubauen, und ist es unwahrscheinlicher, dass BVOH die Düsen verstopft. Außerdem löst sich BVOH rascher auf, wodurch sich der Entfernungsprozess sehr kurz gestaltet.

BVOH Filament - Support Structure

Gründe, die für den Einsatz von BVOH-Filament sprechen

Das BVOH-Filament von BigRep ist mit allen Großformat-3D-Druckern von BigRep (und anderen materialoffenen FFF-Druckern mit doppelter Düse) kompatibel. Durch den 3D-Druck von Stützstrukturen mit BVOH lässt sich die Zeit für das Entfernen des Materials drastisch verkürzen.

Wenngleich BVOH am besten mit PLA funktioniert, da die Materialien ähnliche Temperaturanforderungen haben und gut aneinanderhaften, ist es mit allen Filamenten von BigRep kompatibel. Im Gegensatz hierzu sind einige der wasserlöslichen Materialien auf dem Markt mit bestimmen Baumaterialien wie etwa ABS inkompatibel. BigRep BVOH ist besonders praktisch für den Großformat-3D-Druck, da es in sehr großen Spulen à 0,75 kg, 2,5 kg und 4,5 kg (8 kg auf Anfrage) erhältlich ist.

Nutzern der industriellen 3D-Drucker von BigRep fällt es leicht, BVOH in ihre Arbeitsabläufe zu integrieren, da BigRep ein vorkonfiguriertes BVOH-Druckprofil für seine Slicing-Software BLADE entwickelt hat.

SFM 3D-Printed Helicopter Blade Restraint Cradle Made with the BigRep PRO

ENDGENUTZTE
BAUTEILE

3D Printed Jigs and Fixtures Ebook

PRODUKTIONS-
HILFSMITTEL

3D Printed Mold for Jet Engine Cover

KOMPLEXER
FORMENBAU

Das weiße Material ist das BVOH-Filament von BigRep, ein wasserlösliches Stützmaterial, das leicht zu entfernen ist.

FUNKTIONALE
PROTOTYPEN

Vorteile des 3D-Drucks mit BigRep BVOH

Der 3D-Druck mit BigRep BVOH bietet mehrere Vorteile gegenüber anderen wasserlöslichen Stützmaterialien wie etwa PVA, so etwa die überragende Haftfähigkeit an den Baumaterialien, darunter sogar schwierige Materialien wie ABS, und eine immens kurze Auflösedauer. Das Material lässt sich am schnellsten mit warmem Wasser auflösen, aber auch kaltes Wasser eignet sich hierfür.

Warum also ist BigRep BVOH anderen BVOH-Filamenten auf dem Markt überlegen? Neben den unterschiedlichen Spulengrößen wurde BigRep BVOH für einen besseren Schmelzfluss optimiert, um ein Verstopfen zu verhindern, und weist eine etwas geringere Drucktemperatur als einige andere vergleichbare Produkte auf.

Einzigartige Vorteile von BigRep BVOH

  • Verbesserter Schmelzfluss, um Verstopfungen zu verhindern
  • Angemessene Zugfestigkeit (34 MPa), um große Drucke zu stützen
  • Mit vielen Materialien und Maschinen kompatibel
  • Verfügbar in großen Spulen: 0,75 kg, 2,5 kg und 4,5 kg (8 kg auf Anfrage)

EMPFOHLENE DRUCKEINSTELLUNGEN

  • Düsentemperatur: 190 - 210 °C
  • Temperatur des Druckbetts: >60 °C
  • Kammertemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: >30 mm/s

Materialeigenschaften

BigRep BVOH-Filament hat eine niedrige Schmelztemperatur von 175 °C. Dadurch gestaltet sich das Drucken einfach: Die erforderliche Düsentemperatur beträgt 190–210 °C bei einer Betttemperatur von 60 °C. Diese Druckeinstellungen ähneln denen wie für PLA.

Da der Zweck des Stützmaterials darin besteht, schwere Strukturen zu tragen, muss es natürlich stark sein. BigRep BVOH hat eine relativ hohe Zugfestigkeit von 34 MPa, was etwas höher als bei MPa ABS ist.

Die wichtigste Eigenschaft von BVOH ist die Wasserlöslichkeit. Stützstrukturen können mit kaltem oder warmem Wasser aufgelöst werden, wobei sich der Prozess mit warmem Wasser rascher gestaltet. Zu beachten ist jedoch, dass die Löslichkeit das Material empfindlich gegenüber Feuchtigkeit macht.

Was ist beim 3D-Druck mit BigRep BVOH zu beachten?

Neueinsteiger im Doppeldüsen-3D-Druck werden beim Druck mit BigRep BVOH gegebenenfalls auf ein paar Herausforderungen stoßen. Auch wenn das Material bei moderaten Temperaturen gut gedruckt werden kann, gibt es einige Punkte, die besonderes Augenmerk erfordern.

Das häufigste Problem mit wasserlöslichem Stützmaterial aller Art ist das Verstopfen der Düsen. Auch wenn BigRep eine BVOH-Formel entwickelt hat, die Verstopfungen in hohem Maße entgegenwirkt, sollten Nutzer eine regelmäßige Reinigung der Düsen vornehmen. Eine der Möglichkeiten besteht darin, einen Kaltzug mit separatem Reinigungsfilament durchzuführen. Alternativ kann eine lange Nadel zum Ausstoßen von Verunreinigungen genutzt werden.

Drittens werden Nutzer von standardmäßigen oder professionellen 3D-Druckern gegebenenfalls feststellen, dass BigRep BVOH besser an der Bauoberfläche haftet, wenn eine Haftbeschichtung wie etwa der 3D-Druckkleber Magigoo verwendet wird.

Best Practices für Lagerung und Handhabung von BigRep BVOH

Wie auch andere lösliche Stützmaterialien ist BigRep BVOH stark hygroskopisch. Das bedeutet, dass es Feuchtigkeit leicht aufsaugt, was in feuchten Umgebungen zum Problem werden kann.

Aufgrund seiner hygroskopischen Natur sollte BVOH stets trocken bei einer Temperatur von 15–25 °C gelagert werden. Der BigRep SHIELD Filament-Trockenschrank bietet eine Luftfeuchtigkeit von nur 0,01 % und ist somit ein optimales Aufbewahrungsmittel, mit dem bis zu 60 kg Filament gelagert werden können. Für nicht-industrielle Nutzer sollte ein verschlossener Behälter mit Trockenmittel das absolute Minimum sein.

Das Trocknen von BVOH-Filament vor der Verwendung kann außerdem zu besseren Druckergebnissen und einer längeren Druckerlebensdauer führen. BigRep empfiehlt, das Filament bei 60 °C für eine Dauer von 4 bis 16 Stunden in einem Heißlufttrockner oder Vakuumofen zu trocknen.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep BVOH nutzen

AVI Boston bindet verschieden Technologien ein, um personalisierte und maßgeschneiderte Automobilkomponenten zu fertigen, darunter Armaturenbretter, Radarinstallationen, Türverkleidungen und noch viel mehr.

Als Experte in der Integration von hochmodernen Audio- und visuellen Systemen ist das Unternehmen immer einen Schritt voraus, und verbessert mit seinen Produkten sowohl die Ästhetik als auch die Funktion eines Automobils. Dieser innovative Ansatz wird verstärkt durch den Einsatz des 3D-Drucks; die Firma verwendet den BigRep STUDIO 3D-Drucker, um Konzepte zum Leben zu erwecken und Teile für die Endverwendung zu produzieren. Viele von diesen komplexen Teilen könnten ohne das wasserlösliche BVOH Stützfilament von BigRep nicht gedruckt werden.

Safi Barqawi, Inhaber von AVI Boston: „Wir entwerfen diese komplexen Bauteile intern und bauen dafür saubere Strukturen. Das könnten wir manuell niemals bewerkstelligen. Es ist wirklich schwer, diese Detailtiefe zu erreichen.“

PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN:


Material: Butenediol vinyl alcohol copolymer
Spulengröße: 750g, 2,5 - 4,5kg (750g und 8,0 kg auf Anfrage)
Durchmesser: 2,85 mm
Dichte: 1,14 g/cm³
Biegemodul (ISO 178): 2200 MPa
Zugfestigkeit (ISO 527): 34 MPa
Bruchfestigkeit (ISO 178): -
Vicat-Erweichungstemperatur (ISO 306): <60 °C
HDT / B (ISO 75): -

EMPFOHLENE DRUCKBEDINGUNGEN:


Düsentemperatur: 190 °C
Druckbetttemperatur: 60 °C
Umgebungstemperatur: n.a.
Druckgeschwindigkeit: >30 mm/s

ACHTUNG: Um eine gleichbleibende Materialqualität und Druckbarkeit zu gewährleisten sollte das Filament immer trocken und vor Feuchte geschützt gelagert werden.

Spezifikationen Sicherheitsdatenblatt

PA6/66-DE

PA6/66

LEICHT UND BESTÄNDIG

Kompatibilität:

PRO STUDIO G2 FFF 3D PRINTER

BigRep’s PA6/66 ist ein Co-Polyamid 3D-Druckfilament für industrielle Anwendungen.

Sein geringes Gewicht bei hoher Steifigkeit und hoher Beständigkeit gegen Hitze und Chemikalien macht es zum idealen Kunststoff in der Automobilbranche. Seine einfach Verarbeitbarkeit und mechanische Festigkeit machen es zu einem hervorragenden Kandidaten für die meisten industriellen Anwendungen, insbesondere als Metallersatz in der Automobil- und Luftfahrtindustrie.

PA6/66 ist dem für Spritzgussteile üblichen Nylon PA6 funktional ähnlich und eignet sich ideal zum Drucken von Endbauteilen oder zum Erstellen von Prototypen mit nahezu identischen Materialeigenschaften wie Massenware. Die Langlebigkeit und Skalierbarkeit des Materials machen es nicht nur zur ersten Wahl für industrielle Anwendungen in der Mobilitätsbranche, sondern auch für die Entwicklung von elektrischen Bauteilen, Kühl- und Heizsystemen sowie Formen und Werkzeugen.

Das Prototyping mit PA6/66 in Originalgröße, mit den gleichen Materialeigenschaften wie denen des Endprodukts, kann zu erheblichen Zeiteinsparungen im Produktentwicklungszyklus führen, wodurch häufige Iterationsprobleme im späten Stadium vermieden und übermäßige Kosten verhindert werden.

Highlights:

  • Hitzebeständigkeit bis 180°C
  • Chemische Widerstandsfähigkeit
  • Hohe mechanische Festigkeit
  • Geringes Gewicht
  • Leicht zu be- und verarbeiten

Physikalische Eigenschaften:


Material: Polyamid 6/6.6 Copolymer
Spulengröße: 3,0 - 4,5 - 8,0 Kg
Dichte: 1,12 g/cm³
E-Modul (ISO 527): 2325 MPa
Zugfestigekeit (ISO 527): 67 MPa
Biegemodul (ISO 178): 1725 MPa
Vicat Erweichungstemperatur (ISO 306): 180 °C
Härte (Shore): D 70

Recommended printing conditions:


Düsentemperatur: 250 - 270 °C
Druckbetttemperatur: 0 - 75 °C
Bauraum Temperatur: 40 - 60 °C
Druckgeschwindigkeit: >40 mm

Technische Daten Sicherheitsdatenblatt

PETG

BigRep Filament logo

PETG

CHEMISCH BESTÄNDIG UND GUT ZU VERDRUCKEN

VERFÜGBARE FARBEN

BigRep PETG ist eine hervorragende Alternative zu BigRep PLA und bietet mehr Schlagfestigkeit und Hitzebeständigkeit zu einem erschwinglichen Preis. Dank äusserst geringer Schrumpfung verformen sich Teile aus BigRep PETG nur minimal - für Ergebnisse, auf die man sich verlassen kann. PETG ist gut zu verdrucken und perfekt geeignet für Design-Iterationen in der Prototypenphase in fast allen Bereichen. Es bietet ausgewogene mechanische Eigenschaften, und ist deswegen ein gutes Allzweck-Filament. BigRep PETG ist dank seiner chemischen Beständigkeit eine ausgezeichnete Wahl für alle Anwendungen, bei denen Teile mit Öl, Betriebsstoffen, Alkohol und schwachen Säuren in Kontakt kommen.

BigRep PETG ist in mehreren transparenten Farben verfügbar, und ermöglicht wunderschöne Teile mit einer glänzenden, transparenten Oberfläche. Das ist besonders wichtig für Endanwendungsteile, bei denen das Aussehen entscheidend ist.

GEEIGNET FÜR

PROPRO
PROPRO
STUDIOSTUDIO G2

FFF 3D PRINTER

PETG_easy

Gut zu verdrucken für
diverse Anwendungen

PETG_chemical

Hohe chemische
Beständigkeit

PETG_hdt

Gute
Hitzebeständigkeit

PETG_minimal_shrinkage

Minimale
Schrumpfung

PETG_surface

Glänzende transparente
Oberfläche

Was ist PETG 3D-Druck-Filament?

Schauen wir uns zunächst einmal an, was PETG-Filamente eigentlich sind. PETG ist ein thermoplastischer Kunststoff auf der Basis von PET (Polyethylenterephthalat), der zu den weltweit am häufigsten verwendeten Kunststoffen gehört. PET ist bekannt für seine Festigkeit, chemische Beständigkeit und einfache Verarbeitung und ist praktisch überall zu finden: Es wird für Getränkeflaschen, Lebensmittelverpackungen, Industriefolien und vieles mehr verwendet. PETG hat wiederum viele Eigenschaften mit PET gemeinsam, wobei der Zusatz von Glykol die Haltbarkeit und Bedruckbarkeit des Materials verbessert.

BigRep PETG ist an seinem transparenten Glanz zu erkennen und wurde für die Maschinen des Unternehmens optimiert, ist aber mit allen offenen FFF-Systemen kompatibel. Die ausgezeichnete Belastbarkeit, Robustheit und Temperaturbeständigkeit des Materials - ganz zu schweigen von seiner hervorragenden Druck- und Haftfähigkeit - machen es zu einer beliebten Alternative zu klassischen Filamenten wie PLA und ABS sowie zu einer kostengünstigeren Alternative zu industrietauglichen Materialien.

BigRep’s mechanically and thermally resistant PETG Filament

Gründe für die Verwendung BigRep PETG-Filament

Die Materialeigenschaften von BigRep PETG eignen sich für viele Anwendungen, insbesondere für Prototypen, Werkzeuge und sichtbare Endverbrauchsteile. Zwar ist es nicht so robust wie die thermoplastischen oder kohlefaserverstärkten Materialien von BigRep, doch bietet PETG im Vergleich zu PLA eine höhere Festigkeit, Schlagfestigkeit und Wärmebeständigkeit - und das zu einem ähnlichen Preis. Dies senkt die Einstiegshürde für das Material im Vergleich zu Industriewerkstoffen.

Was die Anwendungsbereiche anbelangt, so ist BigRep PETG dank seiner hochwertigen Verarbeitung und transparenten Ästhetik in vielen Branchen beliebt für die Erstellung groß angelegter Design-Iterationen (für Prototypen und Endverbraucherteile). Das Material eignet sich außerdem gut für funktionale Prototypen oder Endverbraucherteile, die UV-Beständigkeit und Beständigkeit gegen Öle, Alkohole, Kraftstoffe und schwache Säuren erfordern.

BigRep-Signage-3

PRINTED SIGNAGE

BigRep-Application-Factorty-Tooling

PRODUKTIONS-
HILFSMITTEL

Partition wall made with Generative Design

CREATIVE DESIGN

BigRep-Application-Prototype

FUNKTIONALE
PROTOTYPEN

Die Vorteile des 3D-Drucks mit BigRep PETG

Zu den wichtigsten Vorteilen von PETG-Filament gehört, dass es sich problemlos drucken lässt. Im Vergleich zu anderen Filamenten wie ABS, die dazu neigen, sich zu verziehen, ist PETG weitgehend resistent gegen Schrumpfung und Verformung und weist im Allgemeinen eine hervorragende Druckbettadhäsion auf. Das Filament ist außerdem in der Lage, hohe Druckgeschwindigkeiten zu bewältigen, ohne dass die Qualität oder Auflösung wesentlich beeinträchtigt wird, und erfordert keine sehr hohen Drucktemperaturen.

Tatsächlich lässt sich BigRep PETG am besten bei einer Düsentemperatur von etwa 200 °C drucken (BigRep betont, dass das Filament bei Temperaturen zwischen 190 und 240 °C einen gleichmäßigen Fluss erreicht). Das Material benötigt kein beheiztes Druckbett, aber die besten Ergebnisse lassen sich mit einer beheizten Druckoberfläche von bis zu 80 °C erzielen. Ein weiterer Vorteil des 3D-Drucks von BigRep PETG ist, dass das Filament beim Drucken im Gegensatz zu ABS und PLA, die dafür bekannt sind, beim Extrudieren einen starken Kunststoffgeruch abzugeben, keinen Geruch entwickelt.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNGEN

  • Düsentemperatur: 200 - 250 °C
  • Druckbetttemperatur: >60 °C
  • Kammertemperatur: n/a
  • Druckgeschwindigkeit: 30 - 60 mm/s

Mechanische Eigenschaften

Innerhalb der herkömmlichen Filamente weist BigRep PETG eine gute Belastbarkeit und Schlagfestigkeit auf. Das Material besitzt eine Zugfestigkeit von 50 MPa, die deutlich unter der von PLA (60 MPa) liegt, aber die Bruchdehnung ist mit 15 % wesentlich höher (im Vergleich zu 4 % bei PLA). Das bedeutet, dass PETG flexibler ist als PLA und Stößen besser standhalten kann, ohne zu brechen.

Thermische Eigenschaften

PETG zeichnet sich im Vergleich zu PLA vor allem durch seine Hitzebeständigkeit aus. Der thermoplastische Kunststoff hat eine Wärmeformbeständigkeit ("Heat Deflection Temperature", HDT) von bis zu 70 °C und ist damit bis zu 10 °C wärmebeständiger als PLA. PETG hat auch eine höhere Glasübergangstemperatur (85 °C gegenüber 60 °C), was bedeutet, dass es mehr Hitzeeinwirkung aushalten kann, ohne weich zu werden und zu schmelzen. Aus diesem Grund ist PETG besser für die Verwendung im Freien geeignet.

Chemische Eigenschaften

Eines der Schlüsselmerkmale von PETG ist dessen hohe Chemikalienbeständigkeit. Das Material ist nicht nur UV-beständig, sondern kann auch in Umgebungen eingesetzt werden, in denen andere Chemikalien wie Öle, Kraftstoffe, Alkohole und sogar schwache Säuren eingesetzt werden.

Was ist beim 3D-Druck von BigRep PETG zu beachten?

Während die gute Haftung von PETG im Allgemeinen eine gute Sache ist, kann es vorkommen, dass ein Druck am Druckbett haften bleibt. Das passiert am häufigsten bei Glasdruckbetten und kann durch eine Pufferschicht zwischen dem Druckbett und den ersten Schichten des Teils verhindert werden. Kapton-Klebeband eignet sich gut für PETG-Filamente, aber auch Filamentkleber wie Magigoo. Alternativ kann die BigRep SWITCHPLATE, eine abnehmbare und flexible Bauoberfläche, die Entfernung von PETG-Drucken erleichtern.

Bei der Nachbearbeitung sollte berücksichtigt werden, dass PETG aufgrund seiner hohen chemischen Beständigkeit nicht mit Aceton geglättet werden kann. Stattdessen lassen sich die besten Ergebnisse mit anderen Nachbearbeitungstechniken wie Schleifen oder Epoxidharz-Beschichtungen erzielen. Bei der Nachbearbeitung von PETG-Drucken empfiehlt sich das Tragen von Schutzausrüstung wie Handschuhen, Mundschutz und Schutzbrille.

Bewährte Verfahren für die Lagerung und die Handhabung von BigRep PETG

Um beim Drucken von PETG-Filament die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, ist es nicht nur wichtig, die richtigen Druckeinstellungen zu verwenden, sondern auch die Richtlinien zur richtigen Lagerung und Handhabung zu beachten. Wie fast alle Filamente sollten PETG-Spulen bei Raumtemperatur und vor Feuchtigkeit und direkter Sonneneinstrahlung geschützt gelagert werden.

PETG gilt als "mäßig hygroskopisch", was bedeutet, dass der Kunststoff in der Luft vorhandene Wassermoleküle absorbiert. Diese verändern die Zusammensetzung des Filaments und können dazu führen, dass die Extrusion und der Fadenlauf beim Drucken nicht einheitlich sind. Es empfiehlt sich daher, das Filament in einer trockenen Box zu lagern, z. B. in der BigRep SHIELD. Darüber hinaus ist es möglich, das Filament vor der Verwendung zu trocknen. BigRep empfiehlt, PETG bei 60 °C für 4 bis 6 Stunden zu trocknen.

Obwohl PETG-Filament beim 3D-Druck keinen starken Geruch abgibt, sollten Sie immer in einer gut belüfteten Umgebung drucken. Wenn Sie einen Betrieb mit mehreren Druckern betreiben, empfiehlt BigRep die Installation eines lokalen Absaugsystems.

Filament Dry Cabinet: Air Flow

Anwendungsfälle: Wie Kunden BigRep PETG nutzen

Bei BigRep PETG handelt es sich um ein vielseitiges Filament, das vielseitig eingesetzt werden kann, beispielsweise für Designprototypen, Halterungen und Montagehilfen, Produkte für den Außenbereich und Endverbraucherteile, die eine hohe ästhetische Qualität erfordern.

Eine konkrete Anwendung, bei der BigRep PETG zum Einsatz kommt, ist der GENESIS Eco Screen, ein städtisches Architekturprojekt unter der Leitung von Lindsay Lawson, Anwendungsspezialistin bei BigReps Innovationsberatung NOWLAB. Die vier Meter hohe Struktur ist ein vollständig in 3D gedruckter Lebensraum für die urbane Artenvielfalt, der mit vier BigRep ONE Druckern und einer Kombination aus BigRep PETG und dem recycelten Innofil3D rPET Filament von BASF gedruckt wurde.

Das beeindruckende Design des GENESIS Eco Screen wurde auf der Grundlage einer Analyse der Sonneneinstrahlung entwickelt und umfasst eine optimierte, auf die Umgebung abgestimmte Positionierung der Pflanzen sowie integrierte Be- und Entwässerungssysteme. Die groß angelegte Installation umfasst darüber hinaus Lebensräume für Insekten, um die biologische Vielfalt in einer städtischen Umgebung zu fördern. Der Eco Screen ist ein gutes Beispiel für die komplexen, großflächigen Strukturen, die sich mit PETG umsetzen lassen, sowie für die transparente, glänzende Qualität des gedruckten Filaments.

PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN:


Material: Polyethylene Terephthalate, glycol-modified
Dichte: 1.27 g/cm³
Filament-Durchmesser: 2,85 mm +/- 0,05
Verfügbare Farben: Transparent, Grün, Dunkelrot Transparent
Nettogewicht: 2.3, 4.0 and 8.0 kg

MECHANISCHE EIGENSCHAFTEN:


Zugfestigkeit (ISO 527): 50 MPa
Zugmodul (ISO 527): 1900 MPa
Bruchdehnung (ISO 527): 15%
Biegefestigkeit (ISO 178): 70 MPa
Biegemodul (ISO 178): 2100 MPa
Charpy Schlagzähigkeit (ISO 179): 22 kJ/m²
Charpy Kerbschlagzähigkeit (ISO 179): 7.2 kJ/m²

THERMISCHE EIGENSCHAFTEN:


HDT B - 0.45 MPa (ISO 75): 70°C
HDT A - 1.8 MPa (ISO 75): 63°C
Vicat-Erweichungstemperatur (DKK): 78 °C
Glasübergangstemperatur (Tg) (ISO 306): 85°C
Ständige Anwendungstemp. (UL Yellow Card) (DKK): 50°C

ANWENDUNGSEMPFEHLUNGEN:


Düsentemperatur: 200 - 250°C
Druckbetttemperatur: >60°C
Lüftergeschwindigkeit. 0 - 50%
Druckbetthaftung Kapton (zusätzliche Haftung durch Klebstoff, z.B. Magigoo), BigRep SWITCHPLATE
Stützmaterial Breakaway

Specifications Safety Sheet

Cookie Consent mit Real Cookie Banner